Migros Heiden feiert am Donnerstag Eröffnung

Am Donnerstag feiert die neue Migros in Heiden Eröffnung. Einen ersten Blick hinter die Kulissen gab es bereits.

Astrid Zysset
Drucken
Teilen
Lukas Zumbühl, Leiter Verkaufsgruppe der Genossenschaft Migros Ostschweiz, Marc Wirth, Filialleiter, Gallus Pfister, Gemeindepräsident Heiden, und Kevin Schrag, Mitinitiator Projekt Musik Heiden. Bild: Astrid Zysset

Lukas Zumbühl, Leiter Verkaufsgruppe der Genossenschaft Migros Ostschweiz, Marc Wirth, Filialleiter, Gallus Pfister, Gemeindepräsident Heiden, und Kevin Schrag, Mitinitiator Projekt Musik Heiden. Bild: Astrid Zysset

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit ist es nun so weit: Die Migros Heiden an der Sonnentalstrasse feiert am Donnerstag Eröffnung. Vertreter der Bauherrschaft und der Gemeinde nahmen bereits am Dienstag einen ersten Augenschein; Gemeindepräsident Gallus Pfister sprach davon, dass der Neubau «wunderschön» geworden sei und dass er eine Aufwertung fürs Quartier darstelle. Lukas Zumbühl, Leiter Verkaufsgruppe bei der Genossenschaft Migros Ostschweiz, zeigte sich ebenfalls beeindruckt und meinte, dass der «pompöse Bau» vor allem am Abend auffalle.

Pompös dürfte den Zweckbau nicht passend umschreiben. Aber ins Auge sticht er allemal. Der ebenerdige Bau besteht aus einer betonierten Tiefgarage und einer Holzkonstruktion, welche das gesamte Erdgeschoss umfasst. Die Fassade ziert an drei Seiten eine Fotovoltaikanlage, welche Strom produziert. Und zwar – zusammen mit derjenigen Anlage auf dem Dach – so viel, dass pro Jahr rund zehn Prozent mehr Energie generiert als tatsächlich verbraucht wird.

Emsiges Treiben vor der Eröffnung

Im Innern des Gebäudes herrschte an diesem Dienstag noch emsiges Treiben. Mitarbeitende füllen die Regale und Kühltheken. Zumbühl liess den Blick schweifen und lächelte: «Man hat den Eindruck, es gehe hierzu wie im Bienenhaus. Doch das ist keine Hektik. Im Gegenteil: Es wirkt auf mich noch ziemlich ruhig.» Trotzdem ist der Zeitplan eng: Es müssen noch die Brotbackofen in Betrieb genommen werden, Früchte und Gemüse aufgefüllt und letzte Dekorationsarbeiten vorgenommen werden.

Das Einräumen begann bereits vergangenen Samstag. Insgesamt 40 Lastwagenladungen an Produkten braucht es, bis alle Regale und Vitrinen gefüllt sind. Kein Wunder, die neue Migros in Heiden weist mit 1000 Quadratmetern Fläche grosszügige Dimensionen auf. Um rund einen Viertel hat sie sich gegenüber ihrem vorherigen Standort vergrössert. «Den neu gewonnenen Platz nutzen wir für Promotionsflächen», sagte Filialleiter Marc Wirth. «Das sorgt für Abwechslung während des Einkaufs.» Aber auch das Frischeangebot wurde ausgebaut. Neu gibt es einen offenen Brot-Stand wie auch ein grösseres Sortiment an Feingebäck. An einem Stand mit warmen Snacks können Kundinnen und Kunden eine Zwischenmahlzeit kaufen. Die neue Migros in Heiden verfügt zudem über den Abholservice PickMup wie auch, neben den regulären Kassen, über drei Subito-Kassen, an welchen die Kundschaft ihre Waren selbst scannen kann.

Ein Beitrag an die musikalische Vielfalt

Es sei Tradition bei der Migros, dass bei einer Filialen-Eröffnung der Gemeinde als Anerkennung ein Check überreicht wird, sagte Zumbühl. Das Geld soll im Sinne des Migros Kulturprozentes anschliessend an kulturelle oder soziale Institutionen weiter verschenkt werden. Gallus Pfister übergab die 5000 Franken an Kevin Schrag. Schrag ist Mitinitiator des Projektes Musik Heiden, das die Idee hat, bis zum Juni einen Musikverein für Erwachsene auf die Beine zu stellen. Bislang gibt es in Heiden lediglich die Jugendmusik. Ziel sei es, als neu gegründeten Verein am kantonalen Musikfest im Sommer mit möglichst vielen Interessierten einen Auftritt zu absolvieren, sagte Schrag. Er nahm das Geld entgegen und versprach, es in Notenblätter zu investieren, damit der neue Musikverein mit den Proben beginnen kann.