Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GONTEN: Zwei neue Gesichter

Wahlen standen im Zentrum der beiden Versammlungen von Schule und Kirche. Für eine steigende Anzahl an Schulkindern ist man gerüstet, wie der Schulpräsident zu berichten wusste.
Martin Rusch
Claudia Koch-Frehner (neu), Roland Koch (Schulpräsident), Silvia Signer-Eugster. (Bild: Martin Rusch)

Claudia Koch-Frehner (neu), Roland Koch (Schulpräsident), Silvia Signer-Eugster. (Bild: Martin Rusch)

Martin Rusch

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Die Kirchgemeinde blickt mit ihrem Präsidenten Josef Manser auf ein intensives Jahr zurück. Das 150-Jahr-Jubiläum der Pfarrei, das Kaufangebot «Haus Erika» und die Teilsanierung des Friedhofes hielt Kirchenrat und viele Beteiligten im Jahr 2016 auf Trab. Manser rief vor allem einige Höhepunkte des Jubiläumsjahres in Erinnerung und hofft auf nachhaltige Stärkung des Zusammenhaltes unter den Pfarreiangehörigen. Der Kauf «Haus Erika», welchem eine ausserordentliche Kirchhöri im August zustimmte, konnte Anfang März auf dem Grundbuchamt verschrieben werden. Unliebsame Überraschungen kamen bei der Sanierung des Friedhofes zum Vorschein. Einerseits war die Sanierung umfassender als angenommen und anderseits waren die Aufwendungen von Exhumierung und späterer Wiedereinbettung umfangreicher als budgetiert. Die Arbeiten stehen kurz vor der Vollendung. Finanzielle Folgen hat die Kostenüberschreitung für die Kirchgemeinde keine, da die Sanierung in die Zuständigkeit des Bezirkes fällt.

Neue Läuteordnung bestätigt

Die Jahresrechnung zeigt sich mit einem Vorschlag von über 61000 Franken im Plus und wurde genehmigt. Mit Lydia Sutter-Signer hatte ein Mitglied des Kirchenrates den Rücktritt bekannt gegeben. In den vergangenen acht Jahren war sie für Täfelimeedle, das Jugendforum und die Verbindung zum Pfarreirat zuständig. Patrizia Meier-Mock tritt die Nachfolge an. Die restlichen Mitglieder des Rates wurden alle bestätigt. Die im Dezember 2015 durch den Kirchenrat neu eingeführte Läutordnung während der Nachtstunden, welche auf Antrag eines Bürgers durch die Kirchgemeinde beschlossen werden solle, wurde grossmehrheitlich bestätigt.

Schulpräsident Roland Koch blickt in seiner Begrüssung ebenfalls auf ein intensives Jahr zurück. Die Schülerzahl von über 120 Kindern wird sich in den kommenden Jahren noch anheben. Die Schulgemeinde ist in Bezug auf Lehrpersonen als auch auf Infrastruktur aber gewappnet. Der sich in Ausführung befindende Um- und Erweiterungsbau der Turnhalle ist bereits weit fortgeschritten. Die neuen Kindergartenräume werden zu Beginn des neuen Schuljahres für ­einen lebendigen Kindergartenunterricht, welcher per August 2017 auf integratives System mit zwei gemischten Klassen umgestellt wird, bereitstehen. Aufgrund der positiven Erfolgsrechnung, welche einen Überschuss von fast 77000 Franken aufweist, beantragte der Schulrat, den Steuerfuss bei 55 Prozent zu belassen. Rechnung und Antrag wurden genehmigt.

Die Aktuarin Silvia Signer-Eugster reichte ihren Rücktritt ein. Ihren Sitz nimmt neu Claudia Koch-Frehner ein. Die restlichen Mitglieder des Rates wurden alle einstimmig bestätigt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.