Gnadenlose Eingangskontrolle

SPEERSPITZ Als Anhänger des Fussballs gehörte die Pressekonferenz von Vladimir Petkovic, Trainer der Fussball-Nationalmannschaft, einen Tag vor dem EM-Qualifikationsspiel Schweiz – Litauen vom 15. November zu meinem Pflichtprogramm.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
Wattwil - Beat Lanzendorfer Redaktor Toggenburg Medien AG (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wattwil - Beat Lanzendorfer Redaktor Toggenburg Medien AG (Bild: Beat Lanzendorfer)

SPEERSPITZ

Als Anhänger des Fussballs gehörte die Pressekonferenz von Vladimir Petkovic, Trainer der Fussball-Nationalmannschaft, einen Tag vor dem EM-Qualifikationsspiel Schweiz – Litauen vom

15. November zu meinem Pflichtprogramm. Auch darum, weil die Nati nach meinem Kenntnisstand erstmals ein Pflichtspiel in der Ostschweiz austrug. Ich hatte mich bereits unter der Woche pflichtbewusst auf die Pressekonferenz vorbereitet und erkundigte mich bei Andreas Böni, Fussballchef beim «Blick» und gebürtiger Bazenheider, nach den Eintrittsmodalitäten. «Kein Problem, du kannst einfach reinlaufen, da musst du dich nicht akquirieren.» Ich bin am letzten Freitag also frühzeitig mit dem Auto nach St. Gallen gefahren und war schon eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn der Pressekonferenz vor Ort. Das Tor vor dem Haupteingang zur AFG-Arena war dann allerdings verschlossen. Nach der Bitte um Einlass verlangte der dort patrouillierende Securitas-Mann meinen Presseausweis, den ich selbstverständlich vorweisen konnte. Daraufhin konnte ich passieren.

Im Raum, in dem in Kürze die PK begann, traf ich auf Andreas Böni. Mit den Worten «Bist du reingekommen?» begrüsste er mich. «Klar, ich musste nur den Presseausweis vorweisen», war meine Antwort. Darauf er leicht mürrisch: «Ich auch, ich musste allerdings zurück in die Tiefgarage zum Auto, weil ich ihn gar nicht bei mir hatte.» Zwanzig Minuten später erschien Fernsehmann Sascha Ruefer, der seit vier Jahren als Nachfolger von Beni Thurnheer die Spiele der Nationalmannschaft kommentiert, am Ort des Geschehens und begrüsste uns mit den Worten: «Der T… am Eingangstor hat mich nicht reingelassen, ich musste zuerst meinen Presseausweis holen.» Ich konnte mir ein Lächeln natürlich nicht verkneifen.

Merke: In der Ostschweiz werden Vorschriften eingehalten, auch bei Gesichtern, die vermeintlich etwas bekannter sind als meines.

@toggenburgmedien.ch