Glosse

Von Eulen, Vampiren und Mumien Dank Bligg hoffe ich seit zwei Jahren auf eine «Rosalie»-Welle, die über die Schweiz schwappt, analog den zahllosen Kevins, die nach dem Film «Kevin allein zu Haus» die Säuglingsstationen dieser Welt in Beschlag nahmen.

Drucken
Teilen

Von Eulen, Vampiren und Mumien

Dank Bligg hoffe ich seit zwei Jahren auf eine «Rosalie»-Welle, die über die Schweiz schwappt, analog den zahllosen Kevins, die nach dem Film «Kevin allein zu Haus» die Säuglingsstationen dieser Welt in Beschlag nahmen. Bisher blieb aber ein ähnlicher Rosalie-Boom aus. Dieser alte Vorname kommt so selten vor, dass er schon fast wieder modern ist. Dank der berühmten Twilight-Saga hat nun auch Hollywood Wind von dieser Rarität unter den Vornamen bekommen. Nun heisst es also, wenn ich mich vorstelle, nicht mehr, «Ah, Rosalie – wie die Eule aus <Drei Nüsse für Aschenbrödel>», sondern vielmehr «Rosalie, so heisst doch die blonde Vampir-Schönheit aus Twilight?»

Aber nicht nur Eulen und Vampire wurden Rosalie genannt: 1932 kam der Citroën Rosalie auf den Automobilmarkt – bis 1938 folgten die Typen Rosalie 8 CV, 10 CV und 15 CV. In der Notenschrift ist eine «Rosalie» eine melodische beziehungsweise harmonische Phrase oder Tonfigur, wie sie meist in Kinderliedern vorkommt. Die Hauptdarstellerin eines Zeichentrickfilms heisst Rosalie Erdbeer. 1972 mimte Romy Schneider in «César und Rosalie» die weibliche Hauptfigur. In Deutschland findet sich gar eine Hardrock-Band «Rosalie», und Rosalie Quinlan gilt in Handarbeitsfachkreisen als Patchwork-Königin. Vor ein paar Jahren kam dann die Illustration «Rosalie & Trüffel» auf den Markt und mit ihr zahlreiche dazu passende Merchandising-Produkte. Und last but not least heisst die angeblich schönste Mumie der Welt Rosalia Lombardo.

Rosalie Manser-Brülisauer

Aktuelle Nachrichten