Gleich zu Beginn gegen den Absteiger

Drucken
Teilen

Fussball Nachdem Bütschwil im Cup knapp am höherklassigen Herisau in Unterzahl scheiterte, wollte die Mannschaft in der Meisterschaft die ersten Punkte einfahren. Die Toggenburger reisten nach Tobel zum Absteiger aus der 2. Liga. In einer hart umkämpften Partie konnte das Heimteam beim 3:2-Sieg aber letztendlich alle Punkte zu Hause behalten.

Nach zwei Zeigerumdrehungen setzte Marjakaj bereits einen ersten Warnschuss ab, allerdings ungefährlich. Brenzliger wurde es wenig später auf der anderen Seite. Aus knapp 16 Metern konnte Tobel mit einem präzisen Schuss in Führung gehen. Bütschwil realisierte postwendend mit den Ausgleich. Marjakaj vollendete in die nahe Ecke, nach einem Ball in die Tiefe von Gerig, der anschliessend angeschlagen ausgewechselt wurde.

Bütschwil kann Führung nicht halten

Tobel war in der Folge dem Führungstreffer näher. Trotzdem erzielten die Gäste durch den eingewechselten Hollenstein das 1:2 noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel gelang es Tobel-Affeltrangen jedoch, das Spiel zu drehen. Innerhalb von fünf Minuten stellten sie das Skore auf 3:2, wobei insbesondere der dritte Gegentreffer aus Bütschwiler Sicht absolut unnötig war.

Nun folgte die letzte heisse Schlusshalbstunde. Die Toggenburger vermochten das Heimteam tief in die eigene Platzhälfte zu drängen und kamen so zur ­einen oder anderen Chance, scheiterten aber immer, oft auch am eigenen Unvermögen. Zum Schluss blieb es in dieser unterhaltsamen Partie beim 3:2-Sieg für den FC Tobel. (pd)

Matchtelegramm: FC Tobel-Affeltrangen – FC Bütschwil 3:2 (1:2) – Breite 150 Zuschauer – Tore: 14. Bachmann 1:0, 18. Marjakaj 1:1, 45. Hollenstein 1:2, 56. Eisenring 2:2, 62. Di Bella 3:2. FC Bütschwil: Oswald; Mazen­auer, Brunner, Schönenberger, Schefer; Aschwanden, Fust, Fäh, Keller, Marjakaj; Gerig. Ersatz: Hollenstein, Stillhard, Waldvogel, Egli.