Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glanzresultat für Vreni Wild

Die alt Kantonsrätin ist als Gemeindepräsidentin unangefochten – sie wird mit knapp 90 Prozent wiedergewählt.
Urs M. Hemm

Einen ruhigen Sonntag wird Vreni Wild (FDP) verbracht haben. Denn sie wurde mit 883 von 983 gültigen Stimmen als Gemeindepräsidentin wiedergewählt. «Natürlich freue ich mich über das gute Resultat. Es freute mich aber auch, dass sich für einen freien Sitz gleich drei Kandidaten beworben haben, die sich keine Schlammschlacht, sondern einen sachlichen Wahlkampf lieferten», sagt Vreni Wild.

Absolutes Mehr klar verpasst

Als ihren neuen Mitstreiter im Gemeinderat wählte die Neckertaler Bevölkerung aber Albert Zellweger (FDP) aus Wald-Schönengrund. Er erreichte 595 Stimmen und blieb damit klar über dem notwendigen absoluten Mehr von 527 Stimmen. Albert Zellwegers Konkurrenten um den Sitz im Neckertaler Gemeinderat, Claudia Kutzelmann von der CVP und der SVP-Kandidat Wendelin Eberhard, mussten eine Niederlage einstecken. Auf Kutzelmann entfielen 498 Stimmen, Wendelin Eberhard konnte lediglich 336 Stimmen auf sich vereinen und verpasste damit das absolute Mehr klar.

Weiterhin im Gemeinderat vertreten sind: Paula Bruderer (864 Stimmen, parteilos), Peter Bünzli (740 Stimmen, FDP), der parteilose Walter Brander (688 Stimmen), Daniel Koller von der FDP, gewählt mit 658 Stimmen, sowie Bruno Schweizer (595 Stimmen, SVP).

Kontinuität in den Schulräten

Keine Überraschungen gab es bei den Wahlen in die Schulratspräsidien der Schule Oberes Neckertal sowie der Schulgemeinde Neckertal. Mit über 74 Prozent der Stimmen wurde Werner Raschle als Schulratspräsident der Schule Oberes Neckertal wiedergewählt. Auf ihn entfielen 314 von insgesamt 423 gültigen Stimmen. Weil es in diesem Schulrat drei Rücktritte gab, wird Werner Raschle die neue Legislatur mit neuen Gesichtern bestreiten. Neu gewählt wurden Thomas Bösch, Petra Horlacher Raguja und Werner Preisig. Als einziges bekanntes Gesicht bleibt ihm Hedy Hauser, die mit 368 Stimmen das beste Resultat erzielte.

Rudolf Mäder wird weiterhin als Schulratspräsident der Schulgemeinde Neckertal walten. Auf ihn entfielen 508 Stimmen. Ebenfalls wiedergewählt wurden Sheila Junker, Christian Roth, Claudia Scherrer und Jeanette Scheu.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.