Gibt es im Herbst Einbussen?

TOGGENBURG. Seit Mitte Woche hat es sich in Gastrobetrieben ausgeraucht. Toggenburger Gastwirte halten sich an das Rauchverbot, die Angst vor Bussen ist gross. Welche Auswirkungen das Verbot hat, wird sich mit kälteren Temperaturen zeigen.

Sabine Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Seit dem 1. Juli ist das Rauchverbot in Gastrobetrieben da. Das Schild erinnert an die Zeit davor. (Bild: mhu)

Seit dem 1. Juli ist das Rauchverbot in Gastrobetrieben da. Das Schild erinnert an die Zeit davor. (Bild: mhu)

Am Rauchverbot an sich stören sich die Gäste in Toggenburger Gaststätten nicht. Wohl aber daran, dass nicht in allen Kantonen dasselbe Gesetz gilt. Dies zeigte sich in den Lokalen, die das Toggenburger Tagblatt besucht hat. Und nicht nur das: Die befragten Gastwirte halten sich an das Rauchverbot. Bei den momentan herrschenden Temperaturen ist die Umsetzung kein Problem, die Raucher machen es sich in den Gartenwirtschaften gemütlich.

Was aber passiert, wenn es Herbst und damit kälter wird? Wenn der Umsatz schmilzt, dann schliesse er und bringe den Schlüssel auf die Gemeinde, sagt beispielsweise Heiner Gross vom «Peanuts» in Wattwil. «Sollen sie mal probieren, unter den heutigen Verhältnissen noch zu wirten.»

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 3. Juli.