Gezielte Geschwindigkeits-kontrollen

Toggenburg Am vergangenen Freitag sind an verschiedenen neuralgischen Stellen in der Polizeiregion Linthgebiet/Toggenburg gezielte Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt worden. Dies schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung.

Merken
Drucken
Teilen

Toggenburg Am vergangenen Freitag sind an verschiedenen neuralgischen Stellen in der Polizeiregion Linthgebiet/Toggenburg gezielte Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt worden. Dies schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung. An den Messungen, die den ganzen Tag über dauerten, waren neun Polizeifunktionäre beteiligt. Insgesamt blitzte es während dieser Schwerpunktaktion knapp 350mal. Rund zehn Prozent der Verkehrsteilnehmer, die zu schnell unterwegs waren, kamen mit Ordnungsbussen davon, die übrigen werden an das zuständige Untersuchungsamt verzeigt. Das schnellste Fahrzeug im Innerortsbereich war in Schänis bei erlaubten 50 km/h mit 78 km/h unterwegs. Weitere Tatbestände, die zu Anzeigen führten, waren beispielsweise das Lesen von Lieferscheinen und das Bedienen von Mobiltelefonen während der Fahrt. (kapo)