Gewinn statt Defizit

Der Gemeinderat Ganterschwil informiert über den positiven Abschluss 2010 und das Budget 2011.

Drucken

Ganterschwil. Die Verwaltungsrechnung 2010 der Gemeinde Ganterschwil hat mit einem Ertragsüberschuss von 137 286 Franken abgeschlossen. Dies schreibt der Gemeinderat im aktuellen Mitteilungsblatt. Budgetiert war ein Defizit von 98 700 Franken.

Mehr Steuererträge

Damit beläuft sich die Besserstellung gegenüber dem Budget auf 235 986 Franken. Dies sei vor allem auf Steuermehrerträge von 253 400 Franken und auf den geringeren Finanzbedarf der Schulen zurückzuführen. Im Jahr 2010 hatte die Gemeinde Ganterschwil 4426 Franken je Kopf der Bevölkerung ausgegeben. Die Ausgaben sind gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent zurückgegangen.

Verlust im 2011 budgetiert

Das Budget 2011 sieht bei Aufwendungen von 5,9 Mio. und Erträgen von 5,84 Mio. einen Verlust von 62 300 Franken vor. Dieser sei aus dem Eigenkapital zu decken, schreibt der Gemeinderat weiter im Mitteilungsblatt. Die Aufwendungen erhöhen sich gegenüber dem Vorjahr um 5,2 Prozent. Folgende bedeutende Abweichungen seien zu verzeichnen: 159 100 Franken höherer Finanzbedarf der Primarschulgemeinde; 43 000 Franken Kostenanteil an der Pflegefinanzierung; 10 100 Franken Mehraufwand bei der regionalen Feuerwehr sowie 10 000 Franken Beitrag an Neuuniformierung der Musikgesellschaft.

Der Gemeinderat beantrage, den Steuerfuss bei 142 Prozent zu belassen.

Neuer Belag für Sportanlage

Das Budget 2011 der Investitionsrechnung sieht Aufwendungen von 427 700 Franken und Erträge von 50 700 Franken vor. Im Investitionsbudget 2011 sind berücksichtigt: 160 000 Franken für die Kunststoff-Belagserneuerung der Sportanlage Sonnenhof; 93 200 Franken für die Erneuerung der EDV-Trefferanzeige der Schiessanlage Hochfeld; 49 500 Franken für die Anpassung der amtlichen Vermessung sowie 80 000 Franken für Strassensanierungen. (gem)

Aktuelle Nachrichten