Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gewerbler lassen einsteigen

Anfang September geht in Teufen die Gewerbeschau über die Bühne. Unter dem Motto «iischtigä bitte» präsentieren dieses Jahr so viele Aussteller wie noch nie ihre Produkte und Dienstleistungen.
Miranda Diggelmann
Das Areal beim Zeughaus wird Anfang September von den Teufner Gewerbebetrieben eingenommen. (Bild: Karin Erni)

Das Areal beim Zeughaus wird Anfang September von den Teufner Gewerbebetrieben eingenommen. (Bild: Karin Erni)

Seit zwei Jahren steckt das OK der Gewerbeschau Teufen in den Vorbereitungen für den Anlass. Schon eine Weile steht nun das Konzept der Ausstellung, welche alle neun Jahre stattfindet. Die Verträge mit den Ausstellern und den Sponsoren sind unterschrieben. Jetzt geht es noch an die Feinarbeiten, sodass die Gewerbeschau während der Spätsommertage zwischen dem 6. und 9. September reibungslos über die Bühne gehen kann.

Für die Gewerbeausstellung stehen zwei Zelte und das Zeughaus – jenes ist vor allem für festliche Aktivitäten vorgesehen – zur Verfügung. Im grösseren der beiden Zelte soll das Dorf Teufen mit den Ständen der Aussteller nachgebaut werden. «Die Aussteller bekommen alle ungefähr dort ihren Platz, wo sie in der Gemeinde aufzufinden sind. Das macht es leichter für unsere Besucher», sagt Peter Zeller, OK-Präsident.

Das Motto der diesjährigen Gewerbeschau lautet «iischtigä bitte» und deutet unter anderem auf den Umbruch der Appenzeller Bahnen hin, welche in Teufen derzeit eine wichtige Rolle spielen. «Einsteigen kann man ja vielerorts – in den Zug, in den Bus oder eben bei unserer Gewerbeschau. Und ‹iischtigä› sollen nicht nur die vielen Gewerbler, sondern vor allem auch die Gäste unserer Schau», so Zeller. Das Motto soll sich durch die ganze Ausstellung ziehen. Die Besucher der kostenlosen Ausstellung kriegen anfangs allesamt ein Billett, welches sie an sechs Kästen im Zelt – den sogenannten Haltestellen – entwerten können. Sobald ein Billett an allen Haltestellen entwertet wurde, nimmt es an der täglichen Verlosung teil, an welcher ein Rotbach-Check gewonnen werden kann. Auch dieser Wettbewerb soll das Motto unterstreichen.

Breitgefächertes Programm

Nebst dem Hauptmotto «iischitgä bitte» steht jeder Tag der Gewerbeschau unter einem eigenen Thema. Der Donnerstag ist der Eröffnungstag, der Freitag gehört den Berufseinsteigern, der Samstag widmet sich Schauspiel und Fest und der Sonntag verschreibt sich den Familien. Tagsüber kann man bei 86 Ausstellern aus allen möglichen Berufsbranchen vorbeischlendern. «So viele Aussteller wie dieses Jahr hatten wir noch nie. Darüber freuen wir uns sehr», sagt Peter Zeller. Wenn die Beine vom Auskundschaften müde werden, gibt es diverse Festzelte, Bars und Cafés, welche zum Verweilen laden. Spätestens am Abend sollten die Besucher der Gewerbeschau jedoch wieder fit sein, denn auf die Ausstellung folgt jeweils ein Abendprogramm. Nicht nur die Aussteller, sondern auch die rund zwölf verschiedenen Künstlerformationen, die abends vor allem im Zeughaus ihre Performances zum Besten geben, sind hauptsächlich Teufner. Die Darbietungen reichen dabei vom Gospelchor über Hackbrettler und «Dorfmusig» bis hin zur Unterhaltungsshow. Weil die Gewerbeschau Teufen durch Sponsoren unterstützt wird, ist der Eintritt – auch für das Abendprogramm – kostenlos. «Jedoch sind wir noch auf rund 250 Helferinnen und Helfer angewiesen, welche uns beim Buffet, beim Parkdienst, beim Getränkenachschub, beim Wettbewerb, beim Leeren von Mülleimern und anderen Aufgaben helfen», sagt Peter Zeller. Aus diesem Grund suche das 13-köpfige Gewerbeschau-OK derzeit noch Unterstützung.

Die Vorbereitungen sind fast beendet, nun freut sich Zeller auf die Eröffnung: «Die Gewerbeschau ist ein wichtiger Anlass, da es für die Teufner Gewerbler eine Chance ist, ihre Produkte und Dienstleistungen auch über die Gemeindegrenzen hinaus zu präsentieren.» Ausserdem könne man sich so bei den Kunden bedanken und neue gewinnen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.