Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gewerbezauber in zweiter Auflage

Vier Jahre nach der ersten Auflage hat das OK Gewerbezauber nun wiederum die Aufgabe, diesen Anlass zu koordinieren, an dem sich die Gewerbler präsentieren.
Martina Signer
Das OK Gewerbezauber, von links: Adrian Scherrer (Bau und Technik), Elisabeth Hollenstein (Werbung und Modeschau), Stephan Bachmann (Bewirtung), Sandra Breitenmoser (Präsidentin) und Markus Thalmann (Finanzen). (Bild: Martina Signer)

Das OK Gewerbezauber, von links: Adrian Scherrer (Bau und Technik), Elisabeth Hollenstein (Werbung und Modeschau), Stephan Bachmann (Bewirtung), Sandra Breitenmoser (Präsidentin) und Markus Thalmann (Finanzen). (Bild: Martina Signer)

Die Idee, den Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen, kurz, den «Gwerblern» eine Plattform zu bieten, wo sie sich, ihre Produkte und ihr Handwerk präsentieren können, schmiedeten Sandra Breitenmoser und Elisabeth Hollenstein damals beim Flanieren durch einen Weihnachtsmarkt. Wir wollten einfach etwas Spezielles. Daraus entstand der Gewerbezauber.

Das OK besteht aus Präsidentin Sandra Breitenmoser, Elisabeth Hollenstein (Werbung und Modeschau) Adrian Scherrer (Bau und Technik), Stephan Bachmann (Bewirtung) und Markus Thalmann (Finanzen). Sie alle sind Feuer und Flamme für den Anlass vom 5. November. Es wird für alle Ressorts eine grosse Herausforderung, da dieses Jahr bereits mehr Gewerbler am «Zauber» teilnehmen als noch vor vier Jahren. «Wir werden eine grosse Menge an Material hinter der Bühne deponieren müssen», sagt Sandra Breitenmoser. Das Material, die Models und Auftritte so zu koordinieren, dass es auf der Bühne weder zu Stau noch zu Pausen kommt, ist die Aufgabe von Elisabeth Hollenstein. Die dazugehörige Musik oder die selbstgedrehten Filme der Teilnehmer müssen ebenfalls auf die Sekunde genau dann abgespielt werden, wenn es die mitmachenden «Gwerbler» wünschen. «Es ist für uns auch noch eine Überraschung, wer was machen wird», sagt dazu Adrian Scherrer. Umso wichtiger, dass der ganze Ablauf vorgängig geprobt wird, bevor am Samstag in einer Woche die Show zweimal reibungslos über die Bühne gehen soll.

Ein Anlass für alle Generationen

Die Freude ist gross, die Spannung steigt, und die Organisatoren sind sich bewusst, dass ein solcher Anlass nicht jedes Jahr durchgeführt werden kann. «Würden wir es jährlich oder alle zwei Jahre anbieten, kämen wahrscheinlich zu wenig Leute. Sowohl auf als auch neben der Bühne», sagt Markus Thalmann. Vor vier Jahren war die Turnhalle der Primarschule Bütschwil zu beiden Shows voll besetzt. Dies hofft man auch für dieses Jahr. Zudem wäre der finanzielle Aufwand zu gross, würde man den Gewerbezauber häufiger durchführen. Die Finanzierung erfolgt durch Beiträge der Gewerbler, den Verkauf von Werbeflächen und Beträge des kantonalen Gewerbeverbandes und der Politischen Gemeinde. Seit dem 17. Oktober werden bei der Raiffeisenbank Bütschwil Tickets verkauft.

«Der Gewerbezauber wird ein Anlass für alle Generationen», fasst Elisabeth Hollenstein zusammen. Es werden wie schon vor vier Jahren einheimische Models zwischen drei und neunzig Jahren auf der Bühne stehen. Denn auch das Solino Seniorenzentrum macht wieder bei der Show mit. Und im Publikum freuten sich sowohl die Kinder als auch die Senioren über das Dargebotene.

Für die Verpflegung ist Stephan Bachmann zuständig, der im Voraus mit allen Detailhändlern besprochen hat, welche Spezialitäten sie gerne auf dem grossen Buffet präsentieren würden. Vorfreude auf diesen Gaumenschmaus ist garantiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.