Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gewerbeverein und Parteiunabhängige in Ausserrhoden: Mit einer gemeinsamen Liste zur Überraschung

Man kann es als grosse Überraschung bezeichnen: Der Gewerbeverein Herisau und die Parteiunabhängigen AR gehen klar als Sieger aus den Einwohnerratswahlen in Herisau hervor. Mit Hilfe einer gemeinsamen Liste haben sie an den gestrigen Gesamterneuerungswahlen auf Anhieb sechs Sitze geholt. Diese gehen zu Lasten von CVP, SVP und FDP. Einzig EVP und SP vermögen ihre Sitzzahl zu halten.
Alessia Pagani
Blumen zur Gratulation: Das Engagement des Gewerbevereins und der Parteiunabhängigen kommt in Herisau gut an. (Bild: Benjamin Manser)

Blumen zur Gratulation: Das Engagement des Gewerbevereins und der Parteiunabhängigen kommt in Herisau gut an. (Bild: Benjamin Manser)

Bis anhin waren die Parteiunabhängigen noch nie mit einer eigenen Liste in die Wahlen gestiegen – und noch nie waren sie mit einer Fraktion im Einwohnerrat vertreten. Wichtig ist diese Tatsache nun vor allem auch darum, weil nach dem gestrigen Wahlsonntag mit Irene Hagmann erstmals eine Parteiunabhängige im Herisauer Gemeinderat vertreten ist. Mit den sechs geholten Sitzen haben Gewerbe/PU die Fraktionsstärke mindestens fünf Personen zusammengebracht und Hagmann hat dadurch eine Hausmacht erhalten. 15 Kandidatinnen und Kandidaten waren insgesamt für Gewerbe/PU ins Rennen gegangen.

Für die Fraktion Gewerbe/PU werden in der kommenden Legislatur demnach Hans Hagmann, Marc Wäspi, Roman Wäspi, Céline Tanner, Eva Schläpfer und Urs Knellwolf ins Gemeindeparlament einziehen. Letzterer wurde zwar nicht gewählt, rückt aber für Irene Hagmann nach.

SVP kann Rücktritte nicht auffangen

Insgesamt waren 31 Sitze zu vergeben. 22 der 25 zur Wiederwahl angetretenen Einwohnerräte wurden in ihrem Amt bestätigt. Mit Katja Ries (CVP), Peter Baumgartner (CVP) und André Fuchs (FDP) wählen die Herisauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger drei Bisherige ab. Die FDP – die bis anhin die selbe Sitzzahl wie die SVP vorweisen konnte – lässt diese hinter sich und bleibt stärkste Partei.

Als grösste Verliererin geht die SVP aus den Einwohnerratswahlen hervor. Die Fraktion musste fünf Rücktritte auffangen – was ihr nicht gelang. Obwohl kein Bisheriger abgewählt wurde, verliert die Partei nach dem gestrigen Wahlsonntag einen Drittel ihrer neun Sitze. Künftig werden demnach nur noch sechs SVPler im Einwohnerrat vertreten sein. Seit über zehn Jahren war die Partei immer mit mindestens acht Personen im Gemeindeparlament vertreten. Nebst den vier Bisherigen Hans-Walter Bodenmann, Peter Erny, Dominik Zeller und Reto Sonderegger werden künftig Ruedi Roth und Jürg Kaufmann die SVP als Neue einziehen.

FDP und CVP verlieren, SP kann Sitzzahl halten

Nachdem die FDP bei den vergangenen Gesamterneuerungswahlen einen Sitz dazugewonnen hatte und neun Vertreter stellte, verliert sie nun deren zwei. Die Freisinnigen sind demnach nun noch mit sieben Personen im Parlament vertreten. So konnten sie weder den Abgang von Roger Mantel auffangen, noch schafften sie mit André Fuchs den Sitzerhalt.

Die CVP kann ihre zwei Abgänge nur bedingt auffangen. Zwar schafft mit Claudia Burkhard eine Neue den Sprung in den Einwohnerrat, die Sitzzahl reduziert sich allerdings auf deren vier. Auffällig ist, dass Burkhard nach Franz Rechsteiner die zweithöchste Stimmenzahl erhalten hat und sich gegen zwei Bisherige durchsetzen konnte – dies, obwohl sie bis anhin noch nicht politisch in Erscheinung getreten ist. Die Sozialdemokraten können im Einwohnerrat ihre Sitzzahl halten und sind weiterhin mit fünf Personen vertreten. Die einzige Verschiebung ist der Wahl von Yves Noël Balmer zum Regierungsrat geschuldet: Für diesen wird Claudia Graf nachrücken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.