Gewalttat in Herisau: Jugendliche stossen Mann Treppe hinunter +++ 60-Jähriger ist mittlerweile ansprechbar +++ Noch keine Hinweise zur Identität der Jugendlichen

Am Dienstagabend ist in Herisau ein Mann von einer Gruppe Jugendlicher über eine Treppe gestossen worden. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und blieb bewusstlos liegen. Er wurde ins Spital eingeliefert. Gegen Mittag ist der 60-jährige Mann wieder ansprechbar. Zeugen hätten sich bei der Polizei gemeldet.

Merken
Drucken
Teilen
Die Tat ereignete sich im Bereich des Obstmarktes beim Regierungsgebäude.

Die Tat ereignete sich im Bereich des Obstmarktes beim Regierungsgebäude.

Bild: Archiv/Toni Küng

(kapo/dwa/mas) Am frühen Dienstagabend, kurz nach 19 Uhr, ist es im Bereich der Treppe zum Regierungsgebäude am Obstmarkt in Herisau zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 60-jährigen Mann und einer Gruppe von unbekannten Jugendlichen gekommen. Dies teilt die Ausserrhoder Kantonspolizei in einem Communiqué mit. Im Verlauf der Streitigkeiten wurde der Mann gestossen. Er stürzte in der Folge mehrere Stufen die Treppe hinunter, wo er regungslos liegen blieb. Die Jugendlichen ergriffen daraufhin die Flucht.

Der sofort aufgebotene Rettungsdienst betreute den Verletzten und überführte ihn mit unbestimmten, schweren Kopfverletzungen ins Spital. Für die Spurensicherung wurde der Kriminaltechnische Dienst aufgeboten.

«Passanten haben den Vorfall bemerkt und den Notruf gewählt», sagt Marcel Wehrlin, Mediensprecher der Kantonspolizei Ausserrhoden. Diese hätten gesehen, dass es eine Auseinandersetzung gab. Genauere Angaben würden derzeit aber noch fehlen, deshalb habe die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet.

«Wir können noch keine Angaben dazu machen, was die Hintergründe für den Streit oder die Tat gewesen sein könnten.»

Bis zum Mittag sind laut Marcel Wehrlin bereits einige Hinweise eingegangen. Die Ermittlungen würden laufen. Hinweise zur Identität der Jugendlichen gebe es noch keine. Der 60-jährige Mann sei mittlerweile ansprechbar, sagt Wehrlin, mehr könne man zu seinem Gesundheitszustand nicht sagen.

Die Kantonspolizei sucht Zeugen, welche Hinweise zur Personengruppe, bestehend aus acht bis zehn Jugendlichen, machen können. Sie werden aufgerufen, sich beim Regionalpolizeiposten in Herisau, Telefon 071 343 65 75, zu melden.