Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GERÄTETURNEN: Eine glatte Zehn

Die Geräteturnerinnen und -turner aus Rehetobel waren am Wochenende zu Gast im Kanton Zürich. Eine Turnerin wurde gar mit der Höchstnote belohnt.
Willi Lanker
Die Turnerinnen und Turner des Geräteturnen Rehetobel lieferten einen starken Wettkampf in Rikon. (Bild: Willi Lanker)

Die Turnerinnen und Turner des Geräteturnen Rehetobel lieferten einen starken Wettkampf in Rikon. (Bild: Willi Lanker)

Willi Lanker

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Am Zürcher Kantonalen Turnfest in Rikon konnten die Kategorie-5- und Kategorie-6-Geräteturnerinnen und Turner der Geräteriege Rehetobel überzeugen.

Maurice Rüthemann aus der Kategorie 5 startete in Rikon mit einer klasse Bodenübung, für die er die Note 9,5 erhielt. Für eine schwungvolle Schaukelringübung gab es ebenfalls 9,5. Auch sein hoher gehockter Salto wurde mit 9,5 Punkten gewertet. Mit den Total von 46,05 Punkten siegte er verdient.

Die Kategorie-5-Turnerinnen zeigten eine tolle Teamleistung. Allen voran Lea Thürlemann, ihr gelang der Auftakt am Boden. Im Sprung zeigte sie einen perfekten Salto, was mit der Höchstnote von 10 Punkten bewertet wurde. Auch an den anderen beiden Geräten, dem Reck und den Schaukelringen, liess Lea nichts mehr anbrennen und siegte souverän mit 37,7 Punkten. Auch Leonie Abderhalden zeigte einen starken Wettkampf. Abderhalden erreichte für die tolle Bodenübung die Bewertung 9,3. Für einen hohen Salto am Sprung konnte sie sich 9,65 gutschreiben lassen. Mit 37,05 Punkten durfte sie verdient die Silbermedaille entgegennehmen. Anina Bleiker und Laura Eisenring durften in Rikon zusammen auf das Podest steigen, beide wurden mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Eisenring steigerte sich von Gerät zu Gerät und zeigte, welch grosse Fortschritte sie in letzter Zeit gemacht hatte. Am Sprung gab es für sie 9,35 und am Reck 9,30. Auch Bleiker turnte bei ihrem erst dritten Wettkampf in der Kategorie 5 sehr nervenstark. Gut gelang ihr der Sprung, welcher mit 9,55 gewertet wurde. Rahel Dutler erturnte sich mit einem ausgeglichenen Wettkampf die Auszeichnung. Auch sie konnte sich für einen hohen gehockten Salto 9,4 gutschreiben lassen. Katja Dutler verpasste die Auszeichnung um nur 0,05 Punkte aufgrund eines Sturzes. Sie kämpfte aber an den anderen drei Geräten weiter und auch für sie gab es die Note 9,4 am Sprung.

Starkes Kategorie-6-Trio

Auch die Kategorie-6-Turnerinnen Norina Imhoof, Annie Mc-Evoy und Kimberly Sieber zeigten in Rikon tolle Leistungen. Imhoof verpasste den Sieg hauchdünn und erturnte sich mit dem Total von 38,35 Punkten verdient die Silbermedaille. Der Auftakt gelang ihr nach Mass, 9,65 die Note am Reck. Dann setzte sie aber am Boden noch einen drauf und bekam für eine fast perfekte Bodenübung die Note 9,85. An den Schaukelringen konnte sie 9,50 Punkte auf ihrem Konto verbuchen und am Sprung 9,35. Annie McEvoy gelang am Turnfest auch ein ganz starker Auftritt. Für ihre Reckübung gab es 9,25 und für einen hohen gebückten Salto durfte sie sich verdient 9,55 gutschreiben lassen. Mit dem Punktetotal von 37,55 wurde sie auf dem hervorragenden vierten Schlussrang mit einer Auszeichnung klassiert. Die Dritte im Bunde, Kimberly Sieber, wartete ebenfalls mit tollen Leistungen auf. Auch sie zeigte einen sehr ausgeglichenen Wettkampf. Sieber konnte sich für eine hervorragende Bodenübung 9,30 Punkte gutschreiben lassen. Ihr Sprung wurde mit 9,15 gewertet und am Reck ergatterte sie die Note 9,1. Auch sie erhielt mit 36.55 Punkten eine Auszeichnung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.