Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Genügend Wasser, schöner Sommer, viele Gäste: Kurz bevor sie ihre Berggasthäuser schliessen, ziehen die Alpstein-Wirte Bilanz

Die Bergwirte im Alpstein sind zufrieden mit der Saison. Diese Woche schliessen viele Berggasthäuser ihre Türen.
Simon Huber und Mea McGhee
Das Berggasthaus Bollenwees am Fälensee ist noch bis am 1. November geöffnet. (Leserbild: Angelika Ebneter)

Das Berggasthaus Bollenwees am Fälensee ist noch bis am 1. November geöffnet. (Leserbild: Angelika Ebneter)

Das Wochenende lockte mit prächtigem Herbstwetter noch einmal viele Wanderer in den Alpstein. Die Bergwirte und ihr Personal hatten alle Hände voll zu tun. Doch das Saisonende naht. Die meisten Berggasthäuser schliessen ihre Türe Ende dieser Woche. Zeit, eine erste Saisonbilanz zu ziehen.

Berggasthaus Schäfler.

Berggasthaus Schäfler.

Im Berggasthaus Schäfler blickt man auf eine gute Saison zurück. Es habe viele Wochenenden mit schönem Wetter gegeben und vielen Besuchern gegeben. «Im Vergleich zum letzten Jahr, hatten wir diese Saison immer genügend Wasser», so der Wirt Daniel Dobler. Nach dem 3. November werden die Türen für dieses Jahr geschlossen.

Berggasthaus Meglisalp.

Berggasthaus Meglisalp.

Vor dem gestrigen Saisonende zieht das Team der Meglisalp eine positive Bilanz. «Das schlechte und inkonstante Oktoberwetter war der Wermutstropfen einer sonst durchaus guten Saison», sagt Sepp Manser-Neff, der Gastgeber des Berggasthauses Meglisalp. Vor allem während des Sommers habe das stabile Wetter die Besucherzahlen in die Höhe getrieben.

Drehrestaurant Hoher Kasten.

Drehrestaurant Hoher Kasten.

Das Drehrestaurant Hoher Kasten konnte an das vergangene Rekordjahr anknüpfen. Verbunden mit dem 11-Jahr-Jubiläum des Drehrestaurants und dem 55-Jahr-Jubiläum der Seilbahn wurde im November 2018 eine Aktion lanciert. Durch diese fuhren alle Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr gratis auf den hohen Kasten. «Abgesehen davon erhielten wir enormen Aufschwung durch unsere neue App, welche in diesem Sommer auf den Markt kam. Sie bietet den Kunden diverse interaktive Karten, die bei den Wanderungen hilfreich sein können», so Emil Koller, Verwaltungsratspräsident der Kastenbahn.

Berggasthaus Ebenalp.

Berggasthaus Ebenalp.

Je nach Wetter verlängert das Berggasthaus Ebenalp am 3. November die Saison um eine Woche. «Den verhaltenen Start im Mai konnten wir über die ganze Saison hinweg wettmachen», so Gastgeber Sepp Kölbener-Hautle. Sowohl mit den Besuchern, als auch mit dem Personal habe alles gut funktioniert.

Berggasthaus Forelle.

Berggasthaus Forelle.

Abgesehen vom nassen Frühling ist die Familie Fritsche, welche das Berggasthaus Forelle beim Seealpsee bewirtschaftet, sehr zufrieden mit diesem Sommer. Von heute bis und mit Mittwoch bleibt das Berggasthaus Forelle geschlossen. «Während diesen drei Tagen heisst es putzen», so die Wirtsfamilie Fritsche. Je nachdem was der Wetterbericht sagt, geht die Saison nach dem offiziell letzten offenen Tag, dem 1. November bei ihnen noch weiter.

Berggasthaus Alter Säntis.

Berggasthaus Alter Säntis.

Das Berggasthaus Alter Säntis steckt inmitten der Umbauarbeiten, bei welchen man sehr gut im Zeitplan stehe. Die Aussenarbeiten seien vollendet, somit sollte der Umbau in sechs Wochen abgeschlossen sein, sagt der Wirt Ruedi Manser-Abderhalden. Trotz gewissen Einschränkungen durch die Baustelle seien sie mit der Saison zufrieden. «Wir genossen viele gute Tage mit guten Leuten. Und das Allerwichtigste war, dass der Sommer unfallfrei verlief.»

Mehr zu den Berggasthäusern im Alpstein:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.