Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gemütliche erste Saisontour

Seniorenwanderer Toggenburg
Ernst Roth
Für den letzten Streckenabschnitt mussten die Toggenburger Seniorenwanderer den Regenschirm auspacken. (Bild: PD)

Für den letzten Streckenabschnitt mussten die Toggenburger Seniorenwanderer den Regenschirm auspacken. (Bild: PD)

Anita Schmid und Franz Schäfli durften am vergangenen Dienstag 43 Seniorinnen und Senioren zur ersten Wanderung der Seniorenwanderer Toggenburg begrüssen.

Sie freuten sich, dass trotz des unbeständigen Wetters so viele sich zum Wandern entschieden haben. Speziell begrüsste Anita Schmid alle, die das erste Mal mitwandern. Sie verlor dann einige Worte zum Startort. Zuzwil ist in den letzten Jahren schnell gewachsen und zählt rund 4800 Einwohner. Zuzwil ist ein beliebter Wirtschaftsstandort, nahe der Autobahn und hat erstaunlich viele grosse Einkaufscenter: Migros, Denner, Coop und CC und seit letzten Samstag auch eine Drogerie. Vor dem Aufbruch verlas Anita Schmid noch ein Zitat von Georges Duhamel, französischer Schriftsteller 1884–1966: «Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.»

Dann marschierten wir los. Zuerst ging es aufwärts durch das am Sonnenhang gelegene neue Quartier von Zuzwil. Weiter stiegen wir aufwärts über Wald- und Wiesenwege zum Panoramaweg, von welchem uns leider der Blick zum Alpstein und zu den Churfirsten wegen der Bewölkung verwehrt blieb. Als Kompensation erblickten wir dann in der Höhe das Schloss Zuckenriet. Es wurde im 11. Jahrhundert erbaut und hat diverse Besitzerwechsel durchlaufen. Ab 1730 gehörte es der Abtei St. Gallen und ab 1807 ist es in Privatbesitz. Nach einem steilen Abstieg erreichten wir schliesslich Zuckenriet, wo wir uns im Restaurant Adler mit Flüssigem und Süssem stärken konnten. Zuckenriet bildet mit Lenggenwil zusammen die Gemeinde Niederhelfenschwil mit insgesamt 3000 Einwohnern. Nieder- helfenschwil ist der längste zusammengeschriebene Gemeindename der Schweiz.

Wir kamen bis zum Kaffeehalt trocken über die Runden. Aber währenddem wir es gemütlich unter Dach hatten, schlich sich das Regenwetter heran. Mit Regenschirm und Regenschutz ging es zum letzten Abschnitt in Richtung der Postautohaltestelle Niederhelfenschwil, welche wir aber trocken nach ? Stunden erreichten. Die Wanderung war zum Einlaufen am Anfang der Saison genau das Richtige. Es ist einfach nur schön, mit so viel aufgestellten Seniorinnen und Senioren das Wandern erleben zu dürfen.

Ernst Roth

Die nächsten Wanderungen finden wie folgt statt: Ganztagswanderung am Dienstag, 11. oder 25. April: Frauenfeld–Oberholz–Bühl–Matzingen–Häuselenen–Frauenfeld. Start: 7.35 Uhr ab Bahnhof Wattwil oder 8.50 Uhr ab Bahnhof Frauenfeld. Halbtagswanderung am Dienstag, 2. Mai: Brunnadern–Homberg–Eschenberg–Heiterschwil–Chrumbach. Start: 12.59 Uhr ab Bahnhof Wattwil oder 13.15 Uhr ab Bahnhof Brunnadern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.