Gemeinsame Solidarität

Zuerst der ökumenische Gottesdienst in der Pfarrkirche Oberegg, dann Suppe im Vereinssaal: Ein traditioneller Anlass in Oberegg und Reute.

Merken
Drucken
Teilen
Pfarrer Johann Kühnis, Oberegg, und Pfarrerin Martina Tapernoux, Reute, im ökumenischen Gottesdienst. (Bild: kst)

Pfarrer Johann Kühnis, Oberegg, und Pfarrerin Martina Tapernoux, Reute, im ökumenischen Gottesdienst. (Bild: kst)

OBEREGG. Die Kampagne «Fastenzeit und Brot für alle» nutzen die Katholische und die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde von Oberegg und Reute seit Jahren, um gemeinsam ihre Solidarität mit bedürftigen Menschen zu bekunden.

Über die Nasenspitze schauen

Am vergangenen Sonntag feierten sie den ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche Oberegg. Mit Gedanken zum Matthäus-Evangelium forderten Pfarrer Johann Kühnis und Pfarrerin Martina Tapernoux-Tanner die Besucher auf, ihren Blick nicht nur auf die eigenen Sorgen zu richten. Über die Nasenspitze zu schauen und wahrzunehmen, was in der Welt passiert und wie sie sich entwickelt, sei genauso wichtig. Der Kirchenchor unter der Leitung von Raphael Holenstein berührte die Besucher mit gefühlvoll vorgetragenen Liedern aus Taizé.

Köstliche Gerstensuppe

Im Vereinssaal tischte Suppenkoch Rolf Rechsteiner gemeinsam mit dem Pfarreirat eine köstliche Gerstensuppe auf. Nach mehreren Tellern Suppe in gemütlicher Runde verliessen die Besucher den Saal, nicht ohne einen Beitrag gespendet zu haben. (kst)