Gemeinsam 55 Jahre Schule

Nach 36 Jahren Hauswartdienst entliess die Schule Nesslau-Krummenau das Ehepaar Klärli und Hans Brunner in den Ruhestand. 19 Jahre unterrichtete Silvia Kunz-Willi Handarbeit auf der Primarstufe.

Drucken
19 Jahre unterrichtete Silvia Kunz-Willi an der Primarschule Nesslau-Krummenau das Fach Handarbeit. Schulleiter Urs Bischofberger und die Schülerinnen und Schüler verabschiedeten sie am letzten Freitag. (Bilder: pd)

19 Jahre unterrichtete Silvia Kunz-Willi an der Primarschule Nesslau-Krummenau das Fach Handarbeit. Schulleiter Urs Bischofberger und die Schülerinnen und Schüler verabschiedeten sie am letzten Freitag. (Bilder: pd)

Nesslau. Das Hauswartehepaar Hans und Klärli Brunner kennt die Schulräumlichkeiten der Schule Nesslau-Krummenau in- und auswendig. Schon alle Schulhäuser und Aussenanlagen wurden im Verlaufe der letzten 36 Jahre von den beiden geputzt und gepflegt. Am letzten Freitag sind sie in den Ruhestand getreten.

Letzter Tag im Kindergarten

Der letzte Arbeitstag des Hauswartehepaars im Kindergarten Kramenwies wurde von den Kindergärtlern gleich selber gestaltet. Die Strasse zum Kindergarten wurde gesäumt von den Kindern, die laut und fröhlich Beifall klatschten.

Auf dem Pausenplatz stand ein Sofa bereit, auf das sich Hans und Klärli Brunner und die scheidende Logopädin Stephanie Frey setzten durften. Die Kinderschar stand im Kreis und verabschiedete ihre Hauswarte und die Logopädin enthusiastisch mit Liedern, begleitet von den Kindergärtnerinnen auf der Gitarre. Dann überreichten die Kinder ihre selber gebastelten Geschenke. Beide Hauswarte sowie die Logopädin waren sichtlich gerührt über die herzliche Verabschiedung.

Schulleiter Urs Bischofberger richtete ein paar Dankesworte an die Hauswarte und die Logopädin und fragte die Kinder, ob denn der Kindergarten immer sauber geputzt worden sei, was die Kinder mit grossem Echo bejahten. Zum Schluss servierten die Kinder den Apéro und langten auch selber kräftig zu.

Zum Schulschlussessen wurden Hans und Klärli Brunner von den Hauswartkollegen im bunt geschmückten Lieferwagen von zu Hause abgeholt.

Mit viel Getöse und dem scheidenden Hauswartehepaar auf der Ladefläche fuhren sie eine Ehrenrunde durch das Dorf. Anlässlich des Schlussessens verabschiedete Schulratspräsident Hansjörg Huser die beiden Hauswarte mit vielen Dankesworten.

Silvia Kunz-Willi hat das Toggenburg bereits verlassen. Während 19 Jahren unterrichtete sie an der Schule Nesslau-Krummenau das Fach Handarbeit auf der Primarstufe.

Auch nach ihrem Wegzug vor fünf Jahren von Ebnat-Kappel an den Bodensee blieb sie der Schule im Toggenburg treu.

Bunte Ballons zum Abschied

Silvia Kunz wurde am letzten Arbeitstag von Schulleiter Urs Bischofberger persönlich vom Bahnhof abgeholt und zu einem Kaffee eingeladen, damit sich die Kinder in der Zwischenzeit für den Abschied vorbereiten konnten. Danach standen alle Schüler der Primarschule Büelen an der Büelenstrasse bis zum Pausenplatz Spalier.

Ein Meer von Schülerinnen und Schülern und bunten Ballons verzierte den schönen Sommermorgen und begleitete ihre Handarbeitslehrerin in den verdienten Ruhestand. Inmitten dieser Kinderschar wurde Silvia Kunz auch von Schulleiter Urs Bischofberger mit herzlichen Dankesworten und einem Blumenstrauss verabschiedet. Danach wurden Hunderte von Ballons mit guten Wünschen der Kinder an ihre Lehrerin in den königsblauen Himmel gelassen.

Anlässlich des Schlussabends wurde Silvia Kunz auch vom Schulratspräsidenten vor versammelter Lehrerschaft mit herzlichen Worten verabschiedet. (pd)

Aktuelle Nachrichten