Gemeinden und Bezirke
So war das Jahr 2020 im Appenzellerland, Teil 2: Desillusionierte Gemeindepräsidenten, grosse Bauprojekte, abgesagte Jubiläumsfeier

Politik, Kultur, Gesellschaft, Sport: Das Appenzellerland hat ein bewegtes und herausforderndes 2020 hinter sich. Die wichtigsten Ereignisse der Gemeinden und Bezirke.

Mea McGhee
Drucken
Teilen
Der Migrosneubau in Herisau schreitet voran.

Der Migrosneubau in Herisau schreitet voran.

Bild: Ralph Ribi (25. Mai, 2020

Gais

Das Stimmvolk sagt im November Ja zum Projektierungskredit in der Höhe von 850000 Franken für das Projekt Alterszen­trum Rotenwies. Auch der Kredit über 250000 Franken für die 750-Jahr-Feier der Gemeinde im Jahr 2022 wird genehmigt.

Grub

Mit 17 Stimmen Unterschied wird der Überbauungsplan «Zentrum» Ende September verworfen.

Katharina Zwicker kündet ihren Rücktritt als Gemeindepräsidentin von Grub an.

Katharina Zwicker kündet ihren Rücktritt als Gemeindepräsidentin von Grub an.

Bild: Karin Erni

Ende November geben Gemeindepräsidentin Katharina Zwicker und Vizegemeindepräsident Udo Szabo ihren Rücktritt bekannt. Zwicker wurde 2005 in den Gemeinderat gewählt, seit 2015 präsidierte sie diesen.

Heiden

Die als Bauland ausgewiesenen, aber seit Jahren blockierten Parzellen im Gebiet Nord können bebaut werden. Der Quartierplan Nord-Ost wird genehmigt, nachdem mit Rekurrenten Vereinbarungen getroffen werden.

Das Stimmvolk bewilligt das Projekt «Neuer Bahn- und Bushof Heiden» mit einem Bruttokredit über 3,5 Millionen Franken Ende November. Damit endet ein jahrelanger Prozess.

Herisau

Im Dorf wird gebaut: Die Arbeiten auf der Grossbaustelle für die neue Migros schreiten voran. Mitte Juni beginnt der Rohbau. Die Dorfkirche wird bis Ende 2021 für 6,8 Millionen Franken saniert. Coop möchte die Filiale modernisieren und die Ladenfläche vergrössern. Der geplante Neubau der Berufsunteroffiziersschule kann erstellt werden. Der Baubeginn soll im Herbst 2022 erfolgen.

So könnte der Bahnhof Herisau dereinst aussehen. Das Stimmvolk bewilligt den Kredit für die Neugestaltung.

So könnte der Bahnhof Herisau dereinst aussehen. Das Stimmvolk bewilligt den Kredit für die Neugestaltung.

Visualisierung: PD

Der Bahnhof kann neu gestaltet werden. Herisaus Stimmvolk bewilligt Ende September den Bruttokredit über 40,88 Millionen Franken. Ein Ja der Kantonsbevölkerung gibt es für die Bahnhofsvorlage, die Anpassungen an der kantonalen Strasseninfrastruktur vorsieht.

Kurt Geser kündet seinen Rücktritt als Gemeindepräsident von Herisau an.

Kurt Geser kündet seinen Rücktritt als Gemeindepräsident von Herisau an.

Bild Benjamin Manser

Nach nur 18 Monaten im Amt gibt Gemeindepräsident Kurt Geser Ende November seinen Rücktritt per Ende Mai 2021 bekannt. Er macht persönliche Gründe geltend und sagt, «der Leistungsdruck und die Anspannung sind enorm». Gesers Rücktrittsankündigung kommt ebenso überraschend wie 2019 seine Kandidatur. Vier Wochen vor den Gesamterneuerungswahlen stieg er in den Wahlkampf gegen den damaligen Gemeindepräsidenten Renzo Andreani ein.

Hundwil

Die Gemeinde muss die 78000 Franken für den Rettungseinsatz auf der Schwägalp nach dem Lawinenniedergang 2019 nicht alleine tragen. Stiftungen und Institutionen übernehmen 68000 Franken.

Lutzenberg

Maria Heine Zellweger kündet ihren Rücktritt als Gemeindepräsidentin von Lutzenberg an.

Maria Heine Zellweger kündet ihren Rücktritt als Gemeindepräsidentin von Lutzenberg an.

Bild: David Scarano

Maria Heine Zellweger wird im zweiten Wahlgang zur Gemeindepräsidentin gewählt. Nur sechs Monate nach Amtsantritt gibt sie Ende November aus persönlichen Gründen ihren Rücktritt per Ende Mai 2021 bekannt.

Rehetobel

Ende November gibt es an der Urne ein Ja zum Verkauf des ehemaligen Altersheims Ob dem Holz an die Gasthaus Gupf AG. Diese zahlt eine Million Franken.

Schwellbrunn

Die Gemeinde richtet während des Lockdowns mit den Detaillisten und Schulbusfahrern einen Lieferservice für die Bevölkerung ein. Später gerät das Dorf in Negativschlagzeilen: Nach einer Hochzeit mit 200 Gästen gibt es viele Corona- Positive. Anfang Dezember singen 30 Männer in einem Restaurant und missachten die Schutzmassnahmen.

Speicher

Der Gemeinderat erlässt im Januar eine dreijährige Planungszone für das Zentrum von Speicherschwendi. Das Baugesuch für eine Wohnüberbauung auf dem «Bären»-Areal wird sistiert.

Die Bevölkerung sagt in einem Grundsatzentscheid Ja zur Sanierung des Hallenbades Buchen. Nun wird ein Vorprojekt ausgearbeitet. Die Vorlage zur räumlichen Entwicklung der Gemeindeverwaltung und der Sozialen Dienste Appenzeller Mittelland wird abgelehnt.

Die neu gegründete IG Sport Speicher lanciert im November eine Unterschriftensammlung für eine Dreifachturnhalle.

Teufen

73 Prozent der Stimmberechtigten heissen den Baukredit über 24,39 Millionen Franken für ein Sekundarschulhaus im Gebiet Landhaus gut. Geplant ist ein Holzbau für zwölf Klassen.

Die Frage, wie die Appenzeller Bahnen künftig durch das Dorfzentrum Teufen fahren, bleibt auch 2020 ungeklärt.

Die Frage, wie die Appenzeller Bahnen künftig durch das Dorfzentrum Teufen fahren, bleibt auch 2020 ungeklärt.

Bild: APZ

Der Gemeinderat erklärt die Doppelspur-Initiative Ende März für ungültig. Sie verletze die Gemeindeordnung und kantonales Recht und missachte den Vorrang des Bundesrechts. Die Initianten reichen Rekurs ein. Dieser wird vom Kanton abgewiesen. Die geplante Abstimmung über einen Tunnel-Projektierungskredit wird abgesagt, da das Departement Bau- und Volkswirtschaft sowie die Appenzeller Bahnen sagen, mit einem Tunnel könnten die Anschlüsse in St.Gallen an die Fernverkehrszüge nicht gewährleistet werden. Man kann nicht über ein Projekt abstimmen, das nicht realisierbar ist, heisst es.

Trogen

Das Ausserrhoder Baudepartement hebt Ende August die Abbruchbewilligung des Bahnhofs auf. Das Baugesuch wird zur Neubeurteilung an die Baubehörde zurückgewiesen. Der Gemeinderat hält an der Neugestaltung des Bahnhofareals fest.

Die Neugestaltung des Lands­gemeindeplatzes ist abgeschlossen. Der Kantonskredit von 5,6 Millionen Franken wird knapp eingehalten. 1,7 Millionen zahlt die Gemeinde. Sie erhält einen Beitrag von der Denkmalpflege.

Urnäsch

Die Bauarbeiten für die neue Gemeindeverwaltung beginnen Anfang Juli.

Der Verkauf des ehemaligen Altersheims Chräg für eine Million Franken an Urs Weidmann wird Ende November vom Stimmvolk gutgeheissen.

Wald

Ein privater Investor möchte eine Tankstelle und einen Laden bauen. Gegen das Projekt «Werkhof Wald AG» geht eine Einsprache ein. Kann der Neubau erstellt werden, ist die Zukunft des Dorfladens nach langer Vorgeschichte gesichert.

Das Stimmvolk lehnt das Entschädigungsreglement ab. Es sah eine pauschale und höhere Entlöhnung fürs Gemeindepräsidium und die Gemeinderatsämter vor.

Edith Beeler kündet ihren Rücktritt als Gemeindepräsidentin von Wald an.

Edith Beeler kündet ihren Rücktritt als Gemeindepräsidentin von Wald an.

Bild: David Scarano

Ende November gibt Gemeindepräsidentin Edith Beeler ihren Rücktritt per Ende Mai 2021 bekannt.

Waldstatt

Am 12. September feiert die Gemeinde ihr 300-jähriges Bestehen. Das grosse Fest wird um ein Jahr verschoben. Immerhin wird der Holzweg mit 16 Posten eingeweiht. Teil des 6,5 Kilometer langen Rundwegs ist der Emma-Kunz-Pavillon.

Walzenhausen

Ende August kommt es beim «Sonneblick» zu einem versuchten Brandanschlag. Untersuchungen ergeben, dass das Feuer vermutlich von selbst ausgegangen ist.

Appenzell

Lydia Hörler-Koller tritt nach 12 Jahren als Frau Bezirkshauptmann von Appenzell zurück.

Lydia Hörler-Koller tritt nach 12 Jahren als Frau Bezirkshauptmann von Appenzell zurück.

Bild: Michel Canonica

Lydia Hörler-Koller, die erste Frau an der Spitze des Bezirks Appenzell, tritt zurück. Sie war 17 Jahre in der Innerrhoder Politik aktiv. Neuer stillstehender Bezirkshauptmann wird Alfred Koller. Er ist Initiant des Drohnenverbots, das im November in Kraft tritt.

Migros will in der Sandgrube einen neuen Laden samt Restaurant bauen. Ein privater Investor plant im Gebäudekomplex auch Wohnungen. Die Eröffnung der neuen Migros ist für Frühling 2024 geplant.