Gelungene Premiere im Kulturdorf

Der Adventsmarkt Trogen als erster Preisträger des Trogner Kulturpreises, eine Ausstellung mit zwei Dutzend Kulturschaffenden und mehrere Hundert Besucherinnen und Besucher: Die ersten Trogner Kulturtage können als Erfolg bezeichnet werden.

Bruno Eisenhut
Drucken
Zahlreich kamen die Besucher am Wochenende ins Kulturhaus Trogen, wo es unter anderem Werke des im Ort lebenden amerikanischen Künstlers Mark Staff Brandl zu sehen gab. (Bilder: bei)

Zahlreich kamen die Besucher am Wochenende ins Kulturhaus Trogen, wo es unter anderem Werke des im Ort lebenden amerikanischen Künstlers Mark Staff Brandl zu sehen gab. (Bilder: bei)

Trogen. Bernadette Oehler Wilmes und Marc Wilmes freuten sich am Sonntagnachmittag zu Recht über die ersten Trogner Kulturtage (siehe «Stichwort»). Rund 800 Besucherinnen und Besucher fanden sich von Freitag bis Sonntag im ehemaligen Schulhaus Vordorf ein. «Wir konnten viele einheimische Kulturschaffende und Kulturfreunde begrüssen», freute sich Oehler Wilmes, «aber auch ehemalige Schüler des Schulhauses und Auswärtige fanden den Weg zu uns.»

Etablierte und Unbekannte

Als Mitglied des Vereins stellte die Trognerin ihre Werke neben 23 anderen Kulturschaffenden aus. Das Kriterium zur Aufnahme in der Ausstellung war einzig die Ortsansässigkeit in Trogen. Dies führte dazu, dass bereits etablierte und bekannte Künstlerinnen und Künstler ihre Werke ebenso der Öffentlichkeit zeigten wie auch bisher unbekannte.

«Dies zeigt die enorme Vielfalt der Trogner Künstler», freute sich Bernadette Oehler Wilmes, sichtlich stolz über das Kunstschaffen in der Mittelländer Gemeinde. Gemälde zierten die Wände des Schulhauses, Holz- und Steinkunstwerke kamen in den einstigen Schulzimmern ideal zur Geltung.

Die Wahl der Jury

Den eigentlichen Höhepunkt der Trogner Kulturtage bildete am Sonntagnachmittag die Verleihung des Trogner Kulturpreises an den Trogner Adventsmarkt (siehe Meldung in der gestrigen Ausgabe).

Eine Skulptur, erstellt durch den einheimischen Künstler Heinz Zellweger, wartete auf den ersten Preisträger. Gekürt hatte den Sieger eine Jury, bestehend aus Traudl Eugster, Käthy Sturzenegger, Nora Olibet, Thomas Luminati und Peter Surber.

Heuer zum 25. Mal

In ihrer Laudatio betonte Traudl Eugster, dass der Trogner Adventsmarkt jährlich Tausende von Besucherinnen und Besuchern nach Trogen locke.

Nur Institutionen mit Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung erhalten die Möglichkeit, am Trogner Adventsmarkt teilzunehmen. Der vorweihnachtliche Markt werde heuer bereits zum 25. Mal zur stimmungsvollen Austragung gelangen, und zwar am Samstag, 4. Dezember, von 9 bis 17 Uhr.

Vreni Fricker, Initiantin des Trogner Adventsmarktes, nahm den Trogner Kulturpreis unter grossem Applaus in Empfang. Der Preis ist zudem mit einem kleinen Geldbetrag dotiert.

Mitorganisatorin Bernadette Oehler Wilmes

Mitorganisatorin Bernadette Oehler Wilmes