Geldsegen für Oberegg

appenzell. Die Standeskommission hat beschlossen, dem Bezirk Oberegg knapp 135 000 Franken auszuzahlen, teilt die Ratskanzlei mit.

Drucken
Teilen

appenzell. Die Standeskommission hat beschlossen, dem Bezirk Oberegg knapp 135 000 Franken auszuzahlen, teilt die Ratskanzlei mit. Dabei handelt es sich um die letzte Amortisationsquote, die nach der Aufhebung des Inneren und Äusseren Landes als Verwaltungsstruktur im Jahr 1997 fällig geworden war. Damals gingen die Mittel, die Oberegg für die Erledigung der Aufgaben des Äusseren Landes zur Verfügung gestanden hatten, an den Kanton Appenzell Innerrhoden über. Mit diesem Beschluss fiel auch die Amortisationsquote des Kantons an den Bezirk Oberegg weg, die im Zusammenhang mit den Leistungen für das Äussere Land jährlich erbracht wurden. In einem Landsgemeindebeschluss wurde festgelegt, dass während einer Übergangszeit von 15 Jahren die Amortisation weiter geleistet wird, bis der Saldo der Investitionsrechnung abgetragen wird. Die Leistung der Amortisation hätte gemäss Ratskanzlei je nach finanzieller Situation in Oberegg auch ausgesetzt werden können. Zwar habe sich diese in den letzten Jahren stetig verbessert, der Bezirk weise jedoch noch immer die höchste Steuerbelastung auf. (rk)

Aktuelle Nachrichten