Geglückter Saisonstart

Die Langläufer des Skiclubs Appenzell sichern sich auf den Flumserbergen und in Campra Podestplätze.

Merken
Drucken
Teilen

LANGLAUF. Vergangenes Wochenende hatten die Langläufer des Skiclubs Appenzell-Gonten ein volles Programm zu absolvieren. Vor allem die jüngeren Läufer waren gefordert, fand doch nach dem OSSV-Cup-Rennen am Samstag ein Schweizerisches Nachwuchsrennen am Sonntag im Tessin statt. Die Resultate stimmen positiv. Das erste OSSV-Cup-Rennen der Saison fand auf den Flumserbergen einen einigermassen geeigneten Austragungsort – im geplanten Riedern fehlte der Schnee. Eine klassisch gespurte Loipe zu präparieren, erwies sich aber auch in Flumserberg als ein Ding der Unmöglichkeit. Mit grossen Bemühungen des Veranstalters gelang es jedoch, eine drei Kilometer lange Skatingloipe zu walzen.

Vom Winde verweht

Böige Sturmwinde und schlechte Sicht sorgten für schwierige Bedingungen. Sehr gut schlug sich Cédric Keller aus Gonten, der in der Kategorie U14 das Silberpodest besteigen konnte. Er musste sich nur von einem ein Jahr älteren Konkurrenten bezwingen lassen. Salome Graf startete über 3 km ebenfalls in der Kategorie U14 und erreichte den guten 5. Rang. Angela Graf musste zwei Runden absolvieren und beendete ihr Rennen in der Kategorie U16 auf dem 3. Rang. Beide müssen ebenfalls mit den um ein Jahr älteren Mädchen starten. Von den älteren Läufern des SC Appenzell-Gonten wagten sich nur noch drei Teilnehmer auf die Loipe. Alfred Keller siegte in der Plauschkategorie der Herren, Karin Graf wurde bei den Plausch-Damen Dritte, und Röbi Rechsteiner erreichte bei den Herren 40+ den vierten Rang.

Besser im Tessin

In Campra, im Norden des Tessins, fand am Sonntag ein gesamtschweizerisches Nachwuchsrennen statt. Die Schneeverhältnisse zeigten sich hier bedeutend besser als einen Tag zuvor, und die Skating-Loipe, die bereits vorher mit Kunstschnee gezeugt wurde, war nach dem Schneefall ausgezeichnet präpariert. Unter den rund 180 Nachwuchsläufern waren vom Skiclub Appenzell-Gonten Cédric Keller, Angela und Salome Graf am Start. Für einen Exploit der Sonderklasse war Cédric Keller besorgt, der auf der Strecke von 4 km die Konkurrenten seines Jahrgangs 1999 in Schach hielt und zum Schluss mit 12 Sekunden vor den Läufern aus der Innerschweiz und aus Chur das Goldtreppchen bestieg. Ebenfalls mit einer guten Leistung wartete die 12jährige Salome Graf auf. Sie musste sich nur von zwei Läuferinnen aus Graubünden bezwingen lassen und holte sich die Bronzemedaille. Beinahe für einen Podestplatz reichte es auch Angela Graf beim Jahrgang 1997. Sie hatte eine Strecke von 6 km zu absolvieren. (pd)

Ranglisten unter www.ossv-cup.ch und www.swiss-ski.ch.