Geglückte Heimspiel-Premiere

Der UHC United Toggenburg gewinnt das erste Heimspiel der Saison dank einer guten Mannschaftsleistung mit 4:0 gegen die Rheintal Gators aus Widnau.

Merken
Drucken
Teilen

Unihockey. Am Samstagabend trat der UHC United Toggenburg im Ifang in Bazenheid zu seinem ersten Heimspiel gegen die Rheintal Gators Widnau an. Die Toggenburger erwartete eine anspruchsvolle Aufgabe, rangierten doch die Gäste in den vergangenen Jahren regelmässig weit vorne in der Tabelle und haben mit ihrer erfahrenen Mannschaft auch dieses Jahr wieder Play-off-Ambitionen. Das Heimteam war bestrebt, einen frühen Gegentreffer möglichst zu verhindern. Aber auch die Widnauer standen in der Defensive solide und liessen nur wenige Chancen zu.

So dauerte es eine knappe Viertelstunde, bis Pargätzi mit einem plazierten Schuss das erste Tor für United Toggenburg erzielen konnte.

Wenig Eigenfehler

Dies sollte der einzige Treffer im Startdrittel bleiben. Auch nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen nicht grundsätzlich. Nach gut drei Minuten im Mittelabschnitt kamen die Toggenburger zu einer zweiminütigen Überzahl infolge einer gegnerischen Strafe. Doch konnten die Einheimischen aus diesem Vorteil keinen Profit schlagen.

Ansonsten spielten beide Kontrahenten diszipliniert und hielten die Eigenfehlerquote tief. Das Spiel blieb dennoch unterhaltsam und spannend, es gab Tormöglichkeiten hüben wie drüben. Aber auch die beiden Torhüter zeichneten sich mit guten Paraden aus und hielten ihren Kasten sauber. So blieb die Ausgangslage für den letzten Abschnitt völlig offen.

Mit Shutout belohnt

Der knappe Spielstand hatte zur Folge, dass auch nach Wiederanpfiff keine der beiden Mannschaften vorerst gezwungen war, die Spielweise zu ändern. Dies änderte sich aber in der 45. Minute, als Baumann seinen Sturmpartner Keller lancierte, der die Rheintaler Verteidigung durchbrechen und zum 2:0 für die Toggenburger einschiessen konnte. Nun waren die Gäste gefordert.

Nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Bazenheid bekamen sie die Gelegenheit, den Rückstand mit einem Spieler mehr auf dem Feld zu verringern. Doch die Heimmannschaft wehrte sich auch in numerischer Unterzahl tapfer und konnte diese heikle Phase unbeschadet überstehen. Die Gators trauerten wohl noch dieser verpassten Chance nach, als – keine Minute nachdem der UHC United Toggenburg wieder zu fünft agieren durfte – Zwicker auf 3:0 erhöhen konnte.

Damit hatten alle drei Linien je einen Treffer erzielen können, was die Ausgeglichenheit der Toggenburger Mannschaft an diesem Abend aufzeigt. Der Widerstand der Rheintal Gators schien damit gebrochen. So konnte nur wenige Sekunden nach dem dritten Treffer Häne den Spielstand gar noch vorentscheidend auf 4:0 erhöhen. In den verbleibenden fünf Spielminuten konnte sich United Toggenburg darauf beschränken, das letzte Aufbäumen der Gäste zu parieren und den Vier-Tore-Vorsprung zu verwalten.

Somit durfte Torhüter Odermatt zusammen mit der Mannschaft die Heimspiel-Premiere mit einem Shutout feiern. (pd)