Gegen Yverdon überragend

Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell vergrössert Abstand zu Uzwil auf neun Zähler.

Drucken
Teilen
Neuzugang Ronja Stern zeigte in Yverdon ihr Können. (Bild: pd)

Neuzugang Ronja Stern zeigte in Yverdon ihr Können. (Bild: pd)

BADMINTON. Gegen Yverdon-les-Bains gelang der Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell ein weiterer Vollerfolg. Gleich mit 7:1 entschieden die Ostschweizer den Wettkampf von letztem Sonntag für sich. Die einzelnen Partien gegen die Westschweizer verliefen weitaus ausgeglichener, als es das Endergebnis vermuten lässt. Insgesamt wurden fünf der acht Matches erst im dritten Satz entschieden, vier davon zugunsten der Badmintonvereinigung. Einzig Dominik Bütikofer musste sich nach hartem Kampf gegen den schottischen Profispieler Matthew Carder mit 19:21 geschlagen geben. Das Resultat gegen den Tabellenvierten überraschte alle Beteiligten.

Ronja Stern als Verstärkung

Der Manager und Präsident der Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell, Hanspeter Kolb, freute sich sichtlich über das gute Abschneiden seiner Equipe. Besonders positiv ist hierbei die Leistung des Neuzugangs Ronja Stern zu bewerten, die ihre beiden Partien am Sonntag ebenfalls gewinnen konnte. Doch auch das restliche Kader der Ostschweizer zeigte eindrücklich, dass es willens und mental in der Lage ist, die Meisterschaft in diesem Jahr für sich zu entscheiden.

Playoff-Final als Ziel

Da der Tabellenzweite aus Uzwil etwas überraschend gegen das sechstplazierte Genf nicht über ein 4:4 hinauskam, beträgt der Vorsprung der Badmintonvereinigung in der Tabelle bereits neun Punkte. Somit dürfte St. Gallen-Appenzell in den verbleibenden vier Runden bis zu den Playoff-Halbfinalspielen kaum mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden. Diese Klassierung gilt es zu verteidigen, um das Heimrecht für das Rückspiel zu sichern. Die Ostschweizer haben in den letzten Jahren mehrfach gezeigt, zu welchen Exploits sie vor eigenem Publikum in der Lage sind. Das erklärte Ziel des Teams um Spielertrainer Sandi Darma Kusumah bleibt das Playoff-Final.

Gute Ausgangslage

Im nächsten Heimspiel am kommendem Sonntag könnte sich die Badmintonvereinigung die Teilnahme an den Playoffs bereits sichern. Gegen die Gäste aus Genf hatte St. Gallen-Appenzell Ende November mit 6:2 gewonnen. Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Sporthalle «Tal der Demut» im Riethüsli. (nko)

Aktuelle Nachrichten