Gegen Widnau ausgeschieden

UNIHOCKEY. In der Saison 2013/14 schied der UHC Herisau im Playoff-Viertelfinal gegen Widnau aus. Im ersten Spiel verloren die Appenzeller auswärts vor 400 Zuschauern knapp mit 8:9. Sie lagen bereits früh 1:5 zurück.

Jesko Calderara
Merken
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. In der Saison 2013/14 schied der UHC Herisau im Playoff-Viertelfinal gegen Widnau aus. Im ersten Spiel verloren die Appenzeller auswärts vor 400 Zuschauern knapp mit 8:9. Sie lagen bereits früh 1:5 zurück. Die Spieler des UHC Herisau bewiesen jedoch Moral und steckten trotz des deutlichen Rückstands nicht auf. Bis zur ersten Drittelspause verkürzten die Gäste auf 4:5. Im zweiten Drittel legten die Rheintaler wieder vor und zogen auf 8:4 davon. Die Herisauer Aufholjagd in den letzten 20 Minuten nützte jedoch nichts mehr. Eine Woche später trafen dann die beiden Teams im Sportzentrum in Herisau aufeinander. Vor 330 Zuschauer starteten die Gastgeber furios und lagen nach dem ersten Drittel bereits mit 6:1 vorne. Danach dominierte Widnau die Partei und startete zur Aufholjagd. Letztlich verlor der UHC Herisau insbesondere aufgrund des schlechten letzten Abschnitts noch mit 8:12. Damit war die Chance auf ein drittes Playoff-Viertelfinalspiel dahin.