Gegen Luzern gewonnen

Das erste Spiel der Doppelrunde konnten die Sharks-Herren für sich entscheiden. Gegen Unihockey Luzern erkämpfte sich das Team einen 7:5-Sieg.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Gegen die Innerschweizer haben die Toggenburger noch nie gespielt. Man wusste auch sehr wenig über das Team, ausser, dass sie mit zwei Finnen und einem Tschechen gespickt sind. Man ging also etwas vorsichtig in dieses Spiel.

Zuerst musste man herausfinden wie der Gegner spielt. Schnell sah man, dass Luzern sehr gut konterte und meist sicher stand. Aber Nesslau hatte meistens Zeit, das Spiel aufzuziehen. Und so konnte man den richtigen Zeitpunkt abwarten, um nach vorne zu spielen. Um 1:0 in Führung zu gehen, brauchte es aber eine Strafe auf Seite der Gäste. Ein Weitschuss fand dann den Weg ins Tor. Die Führung der Sharks bestand allerdings nur kurz. Wenig mehr als eine Minute später glich Luzern aus. Und ging vor der Pause gar in Führung.

Der Start ins Mitteldrittel gelang dem Heimteam aber sehr gut. Immer wieder schaffte man es, den Spielaufbau mit Forechecking zu unterbinden. Eine solche Situation führte dann auch zum Ausgleich. Und kurz vor Spielmitte gar zum Führungstreffer. Im Powerplay konnten die Sharks dann auf zwei Tore davonziehen. Doch wie schon bei der ersten Führung schloss Luzern keine Minute später wieder auf. Immerhin konnten die Toggenburger die Führung in die Pause retten.

Diese war dann aber in der 43. Minute Geschichte. Und so ging es wieder von vorne los. Wiederum konnten die St. Galler in Führung gehen. Doch man erahnt es. Zum drittenmal schoss Luzern nur kurze Zeit später den Ausgleich. Es war zum Haare raufen. Dieses Mal war es Nesslau, das gleich antwortete. Ein herrlicher Konter führte zur erneuten Führung. Vermutlich konnten einige Anhänger auf der Tribüne nun fast nicht zuschauen in der nächsten Minute. Bloss nicht gleich wieder die Führung aus der Hand geben. Doch dieses Mal gelang Luzern das Comeback nicht.

Das 7:5 erneut in Überzahl war dann die Entscheidung. Mit diesem Sieg machte das Team aus dem Toggenburg einen Platz gut und steht nun auf Platz sechs. Gleichauf mit den beiden Teams vor ihnen. (pd)

Matchtelegramm: UHC Nesslau Sharks – Unihockey Luzern 7:5 (1:2, 3:1, 3:2) Sporthalle Büelen, Nesslau. 59 Zuschauer. SR Lehmann/Manser. Tore: 6. Fauser (Kaiser/Ausschluss Machala) 1:0. 8. Gamboni (Sievi) 1:1. 16. Penttinen (Petermann) 1:2. 24. Kaiser (Huser) 2:2. 28. Huser (Kaiser) 3:2. 36. Kaiser (Fauser/Ausschluss Jeffrey) 4:2. 37. Penttinen (Machala/Ausschluss Geiger) 4:3. 43. Blum (Nieminen) 4:4. 46. Huser (Adrian Brunner) 5:4. 47. Blum (Nieminen) 5:5. 48. Müller (Fässler) 6:5. 52. Casagrande (Kaiser/Ausschluss Penttinen) 7:5. Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Nesslau Sharks. 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Penttinen) gegen Unihockey Luzern. Bemerkungen: Nesslau ohne Arnold Brunner (abwesend), Stoop und Otero (verletzt), Röder (Ferien). Nesslau: Hobi, Müller; Adrian Brunner, A. Scherrer; Huser, Kaiser, Casagrande; Rüesch, Gonzalez; Roth, Geiger, U. Scherrer; Bozatzis, Fässler; Germann, Fauser, Müller; Kobelt.