Gegen Littering-Gesetz

APPENZELL. Das Umweltschutzgesetz soll geändert werden, um das Liegenlassen kleinerer Mengen von Abfällen, das sogenannte Littering, zu bekämpfen.

Merken
Drucken
Teilen

APPENZELL. Das Umweltschutzgesetz soll geändert werden, um das Liegenlassen kleinerer Mengen von Abfällen, das sogenannte Littering, zu bekämpfen. Auf dieser Grundlage soll schweizweit eine einheitliche Strafnorm eingeführt werden, die eine Busse vorsieht für Personen, die Abfälle nicht in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern entsorgen.

Die Standeskommission lehnt gemäss einer Mitteilung der Ratskanzlei die Vorlage ab. In Innerrhoden ist für Littering bereits heute eine Ordnungsbusse von 100 Franken vorgesehen. Daher wird eine Regelung des Litterings auf Bundesebene abgelehnt. (rk)