Gefühlvolle und imposante Auftritte

Drucken
Teilen
Die beiden neugewählten Vorstandsmitglieder Matthias Rohrbach und Sabine Sartoretti und die im Amt bestätigten Kathrin Hasler, Robert Maurer und Präsident Rätus Stocker (von links). (Bild: Adi Lippuner)

Die beiden neugewählten Vorstandsmitglieder Matthias Rohrbach und Sabine Sartoretti und die im Amt bestätigten Kathrin Hasler, Robert Maurer und Präsident Rätus Stocker (von links). (Bild: Adi Lippuner)

Kirchberg Schülerinnen und Schüler der Musikschule Toggenburg zeigten zusammen mit ­ Oberstufenschulband und -chor ihr Können. Das Konzert von Samstagmorgen fand im Oberstufenschulhaus Lerchenfeld statt. Isabelle Jossi am Cello machte den Anfang mit dem anspruchsvollen Stück «Tarantella», begleitet von der Lehrperson Nilgün Keles Steiner am Flügel. Lena Alpiger spielte darauf mit ihrer Querflöte das gefühlvolle «Rivers Flow In You», ebenfalls mit Klavierbegleitung. Michael und Tobias Schönenberger begeisterten mit Schwyzerörgeli und René Messmer am Kontrabass mit «Dr Chines». Das Kiwi- Ensemble mit Klavier, Cello, Gitarre, Oboe und Violine spielte dann mit seiner Lehrerin Susanne Widmer in wechselndem Zusammenspiel Volkslieder und anderes mehr.

Mit «Joropo», einem traditionellen Gitarrenspiel aus Venezuela, ging es weiter. Die gleichen drei Mädchen begleiteten darauf den von Naomi Mutschler vor­getragenen Song «One Call Away». Eine weitere Gitarrengruppe trug darauf «La Cumparsita» vor. Nun zogen die Grünhörner, zehn Mädchen und Jungs, mit ihren Blasinstrumenten und mitreissenden Tönen das Publikum in ihren Bann. Humorvoll geleitet wurden sie vom Musiklehrer Michele Croce und un­terstützt von Maurizio Grillo am Schlagzeug. Jetzt hatte das Schlagzeugensemble von Maurizio Grillo an verschiedenen In­strumenten einen imposanten Auftritt.

Zum Abschluss begleitete die Oberstufenschulband unter der Leitung von Maurizio Grillo von der Musikschule Toggenburg den Chor der Oberstufe von Cornelia Kek. Dabei beeindruckten verschiedene Stimmeinlagen und die Genauigkeit beim gemeinsamen Singen. Der Chor war ein Genuss, wie überhaupt das ganze Schülerkonzert. Der jeweils kräftige Applaus war durchaus verdient. (lis)

Aktuelle Nachrichten