Gebäude soll saniert werden

HERISAU. Die Liegenschaft «Sandbüel» an der Poststrasse 6b hinter dem Gemeindehaus soll gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei für 1,58 Millionen Franken saniert und umgebaut werden.

Merken
Drucken
Teilen

HERISAU. Die Liegenschaft «Sandbüel» an der Poststrasse 6b hinter dem Gemeindehaus soll gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei für 1,58 Millionen Franken saniert und umgebaut werden. Das ehemalige Gebäude der Druckerei der Appenzeller Zeitung und danach der Kantonspolizei war 2010 von der Gemeinde gekauft worden und soll künftig das Betreibungsamt und die Abteilung Volkswirtschaft beherbergen. Beide brauchen aus Platzgründen neue, sicherere und an einem Ort zusammengefasste Büros. Die Büros der Abteilung Volkswirtschaft sind heute auf drei Standorte verteilt. Zudem erhält der Werkhof für die Zentrumsreinigung einen kleinen Stützpunkt. Aufgrund der schlechten Bausubstanz sind aussen und innen umfassende Arbeiten nötig. Diese sollen im Frühsommer 2016 starten und bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Für die nicht gebundene Ausgabe ist der Einwohnerrat zuständig, der das Geschäft am 2. Dezember beraten wird. Wird der Umbau bewilligt, dürfte der Raumbedarf der Gemeindeverwaltung für die nächsten Jahre gedeckt sein. (gk)