«Gebäude ist in gutem Zustand»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Der Gemeinderat Lichtensteig will das ehemalige UBS-Gebäude an der Hauptgasse 8 kaufen. Im Februar findet eine kommunale Volksabstimmung über den Kredit von 2,9 Millionen Franken statt. Stadtpräsident Mathias Müller erläutert den Entscheid des Gemeinderats.

Herr Müller, wie wird das Rathaus genutzt, wenn die Gemeindeverwaltung ins UBS-Gebäude zügelt?

Man muss eine neue Nutzung suchen. Eine andere Nutzung des Rathauses könnte im Kontext mit der Nutzung der Kalberhalle stehen. Der Umzug der Gemeindeverwaltung ist aber erst mittelfristig geplant.

Was geschieht mit dem Schulpsychologischen Dienst, der im UBS-Gebäude Büros hat?

Der Schulpsychologische Dienst ist nur noch bis Ende Jahr im UBS-Gebäude eingemietet. Danach steht dieses leer. An dieser strategischen Stelle sollte kein leeres Gebäude stehen. Das ist ein Grund für den Gemeinderat, den Stimmbürgern den Kauf des UBS-Gebäudes zu beantragen.

Kommen zum Kaufpreis von 2,9 Millionen Franken für das UBS-Gebäude noch Umbaukosten hinzu?

Nein. Kurzfristig stehen keine Sanierungsmassnahmen an. Das UBS-Gebäude ist in einem guten Zustand. Mittelfristig muss eventuell in die Technik investiert werden.

Das Restaurant Krone im der Gemeinde gehörenden gleichnamigen Haus ist seit einigen Tagen geschlossen. Weshalb? Und wird es wieder geöffnet?

Das Restaurant Krone ist vermietet. Die Gemeinde hat einen laufenden Vertrag mit dem Pächter. Wie das Restaurant betrieben wird, liegt in der Verantwortung des Pächters. (mkn)