Ganze Schweiz «tschuttet» in Appenzell

APPENZELL. Kürzlich gab der FC Herisau bekannt, dass es sich für ihn nicht lohnt, dieses Jahr ein Grümpelturnier durchzuführen. Der FC Appenzell hingegen ist mit seinem «Grümpeli Appezöll» immer noch erfolgreich.

Drucken
Teilen
Sepp Moser Seit fünf Jahren OK-Präsident des «Grümpeli Appezöll» (Bild: ale)

Sepp Moser Seit fünf Jahren OK-Präsident des «Grümpeli Appezöll» (Bild: ale)

Kürzlich gab der FC Herisau bekannt, dass es sich für ihn nicht lohnt, dieses Jahr ein Grümpelturnier durchzuführen. Der FC Appenzell hingegen ist mit seinem «Grümpeli Appezöll» immer noch erfolgreich. Seit fünf Jahren verantwortet Sepp Moser das grösste Plauschturnier des Appenzellerlandes als OK-Präsident mit.

Sepp Moser, letztes Jahr massen sich 193 Mannschaften auf dem Sportplatz Ziel. Ist die Beteiligung an Ihrem «Grümpeli» immer so hoch?

Ja, die Anzahl Mannschaften bewegt sich immer um die 190. Nach dem ersten «Grümpeli» im Jahr 1960 waren die Teilnehmerzahlen sogar höher als heute. Wir sind aber immer noch das grösste Grümpelturnier des Appenzellerlandes und inzwischen auch der gesamten Ostschweiz.

Wie erklären Sie sich den anhaltenden Erfolg Ihres Turniers?

Zum einen mit dem guten Ruf, den wir uns über die Jahre punkto Organisation aufgebaut haben. Zum anderen liegt der Sportplatz zentral im Dorf. Auch das abwechslungsreiche Musikprogramm, das wir an beiden Abenden anbieten, findet grossen Anklang.

An Ihrem Turnier nehmen Mannschaften aus der ganzen Schweiz teil. Verdanken Sie dies einer guten Werbestrategie?

Werbung machen wir nur in der Region. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda kennt man unser Turnier aber inzwischen weit über die Ostschweiz hinaus. Es nehmen auch Mannschaften aus dem Rheintal, Basel und dem Urnerland teil. Einzelne Teams sind seit 30 Jahren mit von der Partie. Da die meisten Fussballerinnen und Fussballer am Samstag und Sonntag spielen, übernachten sie auch in Appenzell – sei es in Zelten oder Hotels.

Mussten Sie einzelnen Mannschaften schon absagen?

Für das Firmenturnier am Freitag mussten wir Mannschaften tatsächlich schon absagen, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. An den beiden restlichen Tagen gibt es jedoch keine Grenze nach oben.

Welche Bedeutung hat das Grümpelturnier für den FC Appenzell?

Es ist die Haupteinnahmequelle unseres Vereins. Der gesamte Erlös kommt der Juniorenabteilung zugute. Dank dem «Grümpeli» können wir die Jugendförderung in unserem grossen Verein aufrechterhalten. (maj)

Aktuelle Nachrichten