Gais, Waldstatt und Trogen im Rennen

In Appenzell Ausserrhoden soll ein neues Vier-Sterne-Hotel entstehen. Nach einer Standortanalyse im ganzen Kanton stehen nun drei Gemeinden in der engeren Auswahl.

Drucken
Teilen

ausserrhoden. Im Frühjahr wurden sämtliche Gemeinden in Appenzell Ausserrhoden per Umfrage eingeladen, geeignete Standorte für das geplante «Wellbeing & Health Resort Appenzellerland», ein Vier-Sterne-Hotel, vorzuschlagen. Es gingen 20 Standortvorschläge aus zehn Gemeinden ein.

Diese wurden von einem Expertengremium, bestehend aus Projektteam sowie Planungs- und Hochbauamt des Kantons, eingehend geprüft und auf sechs mögliche Standorte eingegrenzt. Als Favoriten kristallisierten sich Gais, Waldstatt und Trogen heraus.

Vielschichtig geprüft

Das Projektteam prüfte die verbleibenden sechs Standorte anhand von umfangreichen Bewertungskriterien. Parallel dazu erfolgte eine grobe Vorprüfung durch verschiedene kantonale Stellen wie Planungsamt, Forstamt, Umweltschutzamt, mit Rückmeldung zu möglichen Schwierigkeiten. Nach einer weiteren, unabhängigen Prüfung durch zwei renommierte Architekten wurden die drei Standorte zur Weiterentwicklung vorgeschlagen.

Gemeinden sollen zahlen

Zur definitiven Standortbestimmung soll jetzt ein Architekturbüro für jede Gemeinde eine Machbarkeitsstudie inklusive Modell und Visualisierung erstellen. Um diese Studien zu erstellen, ist allerdings eine Unterstützung seitens der Gemeinden nötig, weshalb um eine Kostenbeteiligung angefragt wurde. Die Entscheide der Gemeinderäte werden bis Anfang Dezember erwartet.

Bund und Kanton unterstützen

Parallel arbeitet das Projektteam weiter intensiv an der Weiterentwicklung des Businessplanes, des Angebotskonzeptes sowie an den Finanzierungsmöglichkeiten. Bereits liegen einige positive Rückmeldungen von möglichen Investoren vor. Die Vorabklärungen für das Hotelprojekt werden im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) von Bund und Kanton Appenzell Ausserrhoden unterstützt. (pd)

Aktuelle Nachrichten