Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Warten auf das Erfolgserlebnis

Der FC Wattwil Bunt verliert auch seine dritte Partie in der Rückrunde. Beim Spitzenteam Aadorf bezieht der Drittligist eine 1:2-Niederlage.
Raphael Dort

In der Vorrunde konnte Wattwil Bunt gegen Aadorf den ersten Saisonsieg feiern. Nun hatten die Toggenburger die Möglichkeit, gegen denselben Gegner auch den ersten Vollerfolg in der Rückrunde zu feiern.

Gnadenlose Effizienz des Heimteams

Das Heimteam durfte sich keinen Ausrutscher erlauben, denn im Kampf um den Aufstieg zählt für den Tabellenzweiten jeder Punkt. Die Wattwiler Sturmspitze Arben Tushi kam zu den ersten beiden grossen Torchancen der Partie. Beim ersten Abschluss scheiterte er noch am Aadorfer Torhüter. Beim zweiten Versuch kurze Zeit später reüssierte er und brachte die Wattwiler mit 1:0 in Führung, gespielt waren 23 Minuten. Bereits zur Pause hatte sich das Blatt gewendet. Durch eine gnadenlose Effizienz drehten die Einheimischen den Rückstand in einen 2:1-Vorsprung. Nur zwei Chancen brauchten sie dafür, zuerst glich Max Ammann nach einer Seitenverlagerung aus.

Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Ivo Holenstein das Heimteam nach einem Gegenstoss sogar in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verpassten es die Platzherren, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So kamen die Wattwiler zu mehreren Ausgleichschancen. Doch im Abschluss waren die Toggenburger zu wenig gefährlich. Kurz vor Schluss wurde Sanin Muric mit der gelb-roten Karte vom Platz gestellt. In Überzahl brachte die Heimelf die drei Punkte ins Trockene. Somit konnte der SC Aadorf zumindest für zwei Tage die Leaderposition übernehmen. Am Ostermontag holte sich Wängi mit einem 5:1-Erfolg gegen Eschlikon den Thron zurück. Wattwil Bunt seinerseits wartet auch nach der dritten Partie im Frühjahr noch immer auf einen Punktgewinn in der Rückrunde. Gegen das Spitzenteam aus Aadorf waren die Spieler über weite Strecken ebenbürtig, doch in punkto Effizienz war ihnen der Gegner ein Stück voraus.

Wattwil Bunt kommt in Bedrängnis

Somit bleiben sie auf dem neunten Tabellenrang, noch weisen sie einen Vorsprung von sechs Punkten auf die Abstiegsränge auf. Am kommenden Samstag kommt es auf der Grüenau zum Derby gegen Bütschwil. Verliert das Heimteam, wird es in den Abstiegsstrudel gerissen.

Raphael Dort

redaktion@toggenburgmedien.ch

Matchtelegramm: SC Aadorf – FC Wattwil Bunt 2:1 (2:1) – Unterwiesen – 92 Zuschauer – SR: Marcel Zimmermann – Tore: 23. Tushi 0:1, 30. Ammann 1:1, 40. Holenstein 2:1. SC Aadorf: A. Bitzer; Düring, Stalder, P. Bitzer, Moser; Traxler, Bannwart; Gianforte, Luginbühl, Ammann; Holen­stein. (Fischbacher, Selimi, Oliveira, Schreiber) FC Wattwil Bunt: Skrijeli; R. Scardanzan, Mladenovic, Muric, Redzic; Bechtiger, Schneider, Kipfer, Marino; Büsser; Tushi. (Özdemir, Pfister, Bollhalder) Verwarnungen: 33. Redzic, 57. Muric, 66. Gianforte, 93. Pfister.Platzverweis: 89. Muric.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.