FUSSBALL: Starke Serie geht weiter

Ebnat-Kappel ist nach acht Rückrundenspielen und dem 3:0 gegen Walenstadt Ib weiter unbesiegt. Eine aussergewöhnliche Serie.

Walter Züst
Drucken
Teilen
Michel De Salvador trifft in der 15. Spielminute zur 1:0-Führung für Ebnat-Kappel. (Bild: Walter Züst)

Michel De Salvador trifft in der 15. Spielminute zur 1:0-Führung für Ebnat-Kappel. (Bild: Walter Züst)

Walter Züst

redaktion@toggenburgmedien.ch

Dass vor dem abschliessenden Heimspiel gegen Wagen sogar vom zweiten Schlussrang geträumt werden darf, damit konnte nach der mässigen Vorrunde nicht gerechnet werden. Was die Fortsetzung der Serie für die Mannschaft um Trainer Jürg Stadelmann bedeutet, bewies der fast schon «legendäre» Freudentanz am Ende der Hitzeschlacht. «Gewaltig» war die Leistung diesmal zwar nicht, aber es reichte, um die spielerisch und läuferisch limitierten Sarganserländer mühelos in Schach zu halten. Typischer Sommerfussball eben, schweisstreibend und in einem Rhythmus, der sich sozusagen automatisch an die besonderen Verhältnisse anpasste. Nur vernünftig, dass der Schiedsrichter zusätzliche Trinkpausen verordnete, zum Ausgleich des Wasserhaushalts und um ein allfälliges «Überhitzen» zu verhindern. Gefahr für letzteres bestand an diesem Tag allerdings kaum.

De Salvador lanciert die Partie

Der Wille, das Spiel schnell zu machen, war zwar da, nur fehlte es den Ebnat-Kapplern an der Präzision, an den läuferischen Qualitäten und an den Ideen. Einziger Lichtblick in der ereignisarmen ersten Halbzeit: Andereggs intelligenter Pass in die Tiefe und De Salvadors Coolness im Abschluss (1:0, 15. Spielminute). In den letzten Wochen war es Stäheli, der mit seinen Toren häufig den Unterschied ausmachte. Am Samstag glänzte der Angreifer als Vorbereiter. In der 56. Spielminute mit einem mustergültigen Querpass auf den jungen Lieberherr, der sich erstmals als Torschütze auszeichnen konnte (2:0). 120 Sekunden später wurde Stäheli im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Eine Chance für den fast arbeitslosen Schlussmann Rohner, sich für einmal als Penaltyschütze auszuzeichnen (3:0). Sonst passierte wenig. Anderegg zirkelte einen Freistoss an die Latte (48.), Roth vergab in bester Situation (88.), Lieberherr verpasste das 4:0 mit einem Kopfball nur knapp (89.).

Matchtelegramm Ebnat-Kappel I – Walenstadt Ib 3:0 (1:0). – Untersand. – 60 Zu­schauer. – Sr.: Martin Metzger. – Tore: 15. De Salvador 1:0. 56. Lieberherr 2:0. 58. Rohner 3:0 (Penalty). Ebnat-Kappel I: Rohner; Aerne (46. Hinterberger), Blatter, S. Büsser, Rütsche (74. Ristic); Diener, Figaro (74. De Salvador), Anderegg, Ristic (31. Roth); Stäheli, De Salvador (54. Lieberherr).

Aktuelle Nachrichten