Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Lucky-Punch verlängert Serie

Bei garstigen Temperaturen trafen die Montlinger Reserven am Dienstagabend auf Spitzenreiter Heiden. Die Gäste verliessen das Feld dank eines Traumtors Coentraos in der 90. Minute als Sieger.
Zweimal versenkte der FC Heiden den Ball im Tor. (Bild: APZ)

Zweimal versenkte der FC Heiden den Ball im Tor. (Bild: APZ)

Was bei näherem Betrachten des Matchblatts auffiel, bestätigte sich in der Startphase der Partie. Die Montlinger Reserven erhielten an diesem Abend tatkräftige Unterstützung aus ihrem Fanionteam – gleich sechs (!) Akteure aus der 2. Liga-Equipe fanden sich in der Startelf und boten den Vorderländern permanente Beschäftigung. Die Zuspiele kamen präzis, das Umschaltspiel gelang wie gewünscht und die Sturmspitzen Dietrich und Berisha brachten Heidens Defensive mehrmals in Bedrängnis. Doch auch die Gäste zeigten, dass sie nicht ohne Grund ganz vorne in der Tabelle stehen. Es entwickelte sich von Beginn weg ein offener Schlagabtausch mit den nötigen Emotionen. Die Zuschauer auf dem Kolbenstein brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen.

Die Vorderländer liessen sich von den schnellen Angriffen der Hausherren nicht beeindrucken und forcierten ihre Offensiv­bemühungen wie bereits in den Spielen davor. Nachdem Müller in der 20. Minute noch die Latte traf, machte es sein Pendant auf der rechten Seite besser. Rechtsverteidiger Wohnlich vollendete nach rund einer halben Stunde einen schön vorgetragenen Angriff zum Führungstreffer. Damit ging es dann auch in die Pause, obwohl Berisha in Minute 34 mit einem Pfostenschuss den Ausgleich knapp verpasste. Je länger die Partie dauerte, desto mehr liessen die Akteure ihren Emotionen freien Lauf. Für die betroffenen Spieler teils fragwürdige Entscheidungen von Schiedsrichter Walser förderten die Ruhe im Spiel nicht. Richtig lag der Unparteiische dagegen in Minute 65, als der agile und wendige Dietrich im Strafraum zu Fall kam. Bojaxhi nahm die Einladung an und verwertete den Strafstoss zum unterdessen verdienten Ausgleich. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Hin und Her, bei dem Akteure beider Mannschaften die Entscheidung mehrere Male auf dem Fuss hatten. Doch sowohl Bektesi (78.), Krizevac (80.) als auch Berisha (88.) liessen beste Chancen ungenutzt. Die Nachspielzeit stand kurz bevor, als Coentrao den Ball nach einem scheinbar geklärten Freistoss vor die Füsse fiel. Mit einem Schuss der Marke «Tor des Monats» erwischte den einen Schritt zu weit vor dem Tor postierten Baumgartner zum siegbringenden 2:1. In der vierminütigen Nachspielzeit wehrten sich die Knecht-Schützlinge dann mit Händen, Füssen und Kontern, ehe nach dem Abpfiff kollektiver Jubel ausbrach. Heiden nahm den Kampf an – und gewinnt damit auch das neunte Meisterschaftsspiel in Serie. (lua)

Montlingen II – Heiden 1:2 (0:1)

Kolbenstein – 90 Zuschauer – SR: Walser

Tore: 28. 0:1 Wohnlich, 65. 1:1 Bojaxhi (P), 90. 1:2 Coentrao.

Montlingen: Martin Baumgartner; Hasler, Gächter, L. Kroni, Shaqiri; Bektesi, Bojaxhi, A. Kroni, Dietsche; Dietrich, Berisha.

Eingewechselt: Maik Baumgartner, Walt, Azizi, Hasani.

Heiden: Pisano; P. Köberl, Boller, Ulmann, Wohnlich; Kehl, L. Köberl; N. Bischoff, Krizevac, M. Müller; Gebert.

Eingewechselt: Eyiden, Fessler, A. Müller, Coentrao, Dakic.

Gelbe Karten: 19. L. Köberl, 74. Wohnlich (beide Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.