Fussball
Knappe Niederlage zum Auftakt in die Saison für die Frauen des FC Bühler

In einer recht zerfahrenen Partie – mit einem besseren FC Bühler in Hälfte eins und einem besseren Kloten in Hälfte zwei – blieben die Punkte am Flughafen.

Antonio Romano
Drucken
Teilen
Es war eng im Mittelfeld für die Spielerinnen des FC Bühler.

Es war eng im Mittelfeld für die Spielerinnen des FC Bühler.

Bild: PD

Das Spiel war noch nicht angepfiffen, bereits die erste Hiobsbotschaft für die Erstligistinnen des FC Bühler. Michèle Wüst musste nach dem Einwärmen verletzungsbedingt passen. Rahel Meier rückte nach und machte ihre Sache tipptopp. Nach acht Minuten hatte Sina Kern ebenfalls Schmerzen und musste verletzt runter. Für sie kam die lauffreudige Melina Wild. Natürlich kein idealer Beginn für die Rotbachfrauen und dennoch waren sie Ton angebend. Es fehlte jedoch die Präzision beim letzten Pass, um einen Torerfolg bejubeln zu können. In der 16. Minute überspielte Melina Tzikas ihre Gegenspielerin mit einem «Sombrero» und passte flach in die Mitte. Melina Wild stand gut, zielte aber haarscharf am Pfosten vorbei. Drei Minuten später zischte ein Weitschuss von Ballistik-Spezialistin Claudia Ferreira wieder äusserst knapp am Tor vorbei. Die zwei aus aussichtsreicher Position erhaltenen Freistösse brachten auch nichts ein.

Kloten hingegen war effizient. Mit dem ersten Angriff gelang ihnen in der 20. Minute gleich das 1:0. Ein weiter Ball, tief aus der eigenen Hälfte geschlagen und von einer FCB-Verteidigerin unglücklich genau in den Lauf der Stürmerin abgelenkt, führte dazu, dass diese alleine vor Joëlle Büchler stand und in die lange Ecke versenkte. Bühler fing sich gut und hatte weiterhin mehr Spielanteile. Die letzten 15–20 Meter vor dem Tor des Gastgebers, schienen aber weiterhin eine Tabuzone für die heute in den neuen dunkelblauen Dress auflaufenden FCB-Frauen. Kloten hatte noch eine gute Chance vor der Pause. Julia Zahner rettete in extremis. Und später blieb ein möglicher Penaltypfiff aus, als eine FCB-Spielerin ziemlich offensichtlich den Ball mit der Hand im Strafraum berührte.

Tolles Freistosstor von Natascha Frei

Die zweite Halbzeit gestaltete sich aus Sicht der Ausserrhödlerinnen ereignisarm. Kloten legte eine Schippe drauf und war nun besser. Sie hatten zweimal Pech mit einem Pfosten und einem Lattentreffer. Auch die Fliegerinnen zollten ihrem Spiel aufgrund der Hitze nun Tribut und dennoch konnten sie zehn Minuten vor Ende das zweite Tor bejubeln. Es war mehr oder weniger eine Fotokopie des 1:0. Ein langer Ball über die Abwehr und ein präziser Abschluss in die lange Ecke. Bühler bäumte sich nochmals auf und verkürzte kurz darauf wieder. Natascha Frei zimmerte mittels Freistoss den Ball via Lattenunterkante ins Tor des Heimteams. Die letzten fünf Minuten brachten nichts mehr ein und so musste Bühler, im Wissen, dass mehr drin gelegen wäre, enttäuscht ohne Punkte zurück ins Appenzeller Mittelland reisen.

In einer Woche trifft der FC Bühler zu Hause auf einen der Aufstiegsfavoriten, den FC Wil, welches sich in der Sommerpause massiv verstärkt hat. Was die Äbtestädterinnen drauf haben, durfte Bühler in der Vorbereitung spüren, als ein Testspiel 3:1 verloren ging.

Bühler spielte mit:

Joëlle Büchler, Julia Zahner (82. Claudia Ferreira), Rahel Meier, Nadja Loser, Leana Quarella, Simone Scherrer, Belinda Bischof, Claudia Ferreira (58. Sabrina Ehrbar), Melina Tzikas, Natascha Frei, Sina Kern (8. Melina Wild, 76. Lisa Val)

Aktuelle Nachrichten