FUSSBALL: Heisse Saisonphase beginnt

Herisau will in der Rückrunde den Abstieg verhindern. Drei Teams aus dem Appenzellerland starten als Leader.

Drucken

Vom letzten Platz aus und ohne einen Meisterschaftssieg nimmt Zweitligist FC Herisau die zweite Saisonhälfte in Angriff. «Jede Partie ist wie ein Final», sagt He- risaus Trainer Fabio De Souza. Dessen seien sich alle Spieler bewusst. Sieben Heimspiele bestreitet Herisau in der Rückrunde, diese seien enorm wichtig, so der Trainer. Heute Samstag gastiert im Kellerduell Abtwil-Engelburg auf dem Sportplatz Ebnet. Die Gäste sind Zweitletzte der Gruppe 2. Ihr Vorsprung auf Herisau beträgt zwei Punkte. Abtwil hat am wenigsten Tore erzielt, Herisau am meisten Gegentreffer kassiert. Von der Rückkehr von Torhüter Gysi verspricht sich De Souza mehr defensive Stabilität. «Wir brauchen routinierte Spieler, um aus dem Tabellenkeller zu kommen.» Herisaus Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt acht Zähler. Im Hinspiel setzte sich Abtwil-Engelburg 2:0 durch.

Die Drittligisten des FC Appenzell tragen ein Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FC Goldach aus. Die Innerrhoder starten vom achten Rang der Gruppe 2 in die Rückrunde. Sie liegen drei Punkte hinter dem heutigen Gegner.

Drittligist FC Teufen kann sich nach dem Out im Viertelfinal der Vorrunde zum Schweizer Cup auf die Meisterschaft konzentrieren. Heute Samstag empfangen die fünftplatzierten Teufener den FC Rheineck. Teufens Vorsprung auf den Gast beträgt sechs Punkte. Sieben Zähler liegen die Teufener hinter dem Tabellenleader der Gruppe 2.

Der FC Bühler gastiert heute bei der zweiten Mannschaft des FC Rebstein. Die Rheintaler sind Zweitletzte der Gruppe 1, Bühler liegt auf dem vierten Rang.

Zum Viertliga-Derby empfängt Teufen 2 heute den FC Heiden, das Schlusslicht der Gruppe 4. Heidens Rückstand auf die Plätze über dem Strich beträgt bei Saisonhälfte zwei Punkte.

Der FC Speicher, Leader der 4.-Liga-Gruppe 4, ist dieses Wochenende spielfrei. Speichers Polster auf den ersten Verfolger beträgt vier Punkte. Speicher hat sich mit einem Trainingslager in Norditalien auf die Rückrunde vorbereitet.

Mit zwei Punkten Vorsprung auf den Zweiten steigt Fünftligist FC Urnäsch in die Rückrunde. Heute empfangen die Urnäscher den Dritten, FC Eyüp, zum Spitzenkampf der Gruppe 6.

Die Erstligistinnen des FC Bühler tragen nach dem 0:3 gegen Rapperswil-Jona das zweite Spiel der Rückrunde aus. Morgen empfangen sie auf der Göbsimühle den FFC Südost Zürich. Die beiden Teams sind punktgleich. Ihr Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt vier Zähler.

Die Zweitligistinnen des FC Appenzell starten von der Leaderposition aus in die Rückrunde. Morgen gastieren sie beim Viertplatzierten FC Linth 04. Die Innerrhoderinnen sind in der Meisterschaft ungeschlagen. Ihr Vorsprung auf den ersten Verfolger beträgt einen Punkt. (mc)

Hinweis

Herisau– Abtwil-Engelburg, Sa, 17 Uhr, Ebnet Herisau.

Appenzell– Goldach, Sa, 18 Uhr, Wühre Appenzell.

Teufen– Rheineck, Sa, 17 Uhr, Landhaus Teufen.

Rebstein 2 – Bühler, Sa, 15 Uhr, Birkenau Rebstein.

Teufen 2 – Heiden, Sa, 19.30 Uhr, Landhaus Teufen.

Urnäsch– Eyüp, Sa, 17.30 Uhr, Feld Urnäsch.

Bühler Frauen– Südost Zürich, So, 11 Uhr, Göbsimühle Bühler.

Linth 04 – Appenzell Frauen, So, 16 Uhr, Näfels.

Aktuelle Nachrichten