Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Etwas wenig für den Aufwand

Bazenheid holt in Rüti nach Rückstand ein 1:1, wird für den betriebenen Aufwand allerdings zu schlecht entschädigt.

Nach drei Minuten hatte es auf jeder Seite bereits zweimal eingeschlagen. Weil bei der vermeintlichen Führung von Düring der Torschütze allerdings knapp im Abseits stand und auf der Gegenseite dem Tor ein Foul vorausging, blieb es beim 0:0. Es sollten für längere Zeit die einzig wirklich gefährlichen Szenen in Strafraumnähe bleiben. Die Partie war wohl attraktiv und auf ansprechendem Niveau, das Geschehen spielte sich aber zumeist zwischen den Strafräumen ab.

Rastoder schiesst die herrliche Führung

Dies änderte sich nach 24 Minuten. Rastoder nahm aus 20 Metern Anlauf und schlenzte den Ball unhaltbar für Gähwiler in die weite Ecke. Aufgrund der Spielanteile fiel die Führung der Gastgeber schmeichelhaft aus. Fast wäre es noch schlimmer gekommen. Kurz darauf landete ein Freistoss an der Lattenunterkante. Die grösste Ausgleichschance vor dem Seitenwechsel vergab Früh. Im Anschluss an einen stehenden Ball tauchte er vor Schlussmann Calendo auf, wurde aber zu weit nach links abgedrängt – sein Schuss strich knapp am Pfosten vorbei. Das Bild im zweiten Abschnitt veränderte sich nur unwesentlich, die Gäste aus dem Toggenburg hatten mehrheitlich alles unter Kontrolle. Was auf das Gehäuse kam, wurde zur Beute des erneut stark auftretenden Gähwiler. Die erste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Kuhn. In Rücklage schoss er aus kurzer Distanz darüber. Besser machte er es knapp zwanzig Minuten später. Herrlich wie er sich links durchsetzte und den Ball in Bedrängnis in die Mitte brachte. Dort war Düring zur Stelle und erzielte den verdienten Ausgleich. In der Schlussphase drückten beide Teams auf den Siegtreffer. Zuerst scheiterte Düring an Calendo, der dessen Schuss in extremis um den Pfosten zirkelte. Dann war es Gähwiler, der mit einer sensationellen Parade nach einem Schuss von Syla den Punkt rettete. Die Alttoggenburger wussten zu gefallen und trafen erneut auf einen Gegner, dem sie spielerisch mehr als ebenbürtig waren. Daher ist das Unentschieden gegen den Tabellennachbar eher zu wenig. (bl)

Matchtelegramm: FC Rüti – FC Bazenheid 1:1 (1:0) – Schützenwiese – 280 Zuschauer – SR Keller – Tore: 24. Rastoder 1:0. 79. Düring 1:1. FC Bazenheid: Gähwiler; Lopes (78. Schneider), Früh, Baumann, Cakir; Gregorin, Mlinaric (66. Luis), Györky; Titaro (46. Jungblut), Düring, Kuhn.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.