FUSSBALL: Erstes Spiel - erster Sieg der Bazenheider

FUSSBALL. Der FC Bazenheid hat am 4. Juli sein Vorbereitungsprogramm für die am 20./21. August beginnende Meisterschaft aufgenommen. Mittlerweile haben die Spieler sechs Trainings in den Beinen – es stehen wöchentlich drei Einheiten an.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Sven Düring (links) gehörte bei den Bazenheidern zu den Torschützen beim ersten Test gegen den Wiler Nachwuchs. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Sven Düring (links) gehörte bei den Bazenheidern zu den Torschützen beim ersten Test gegen den Wiler Nachwuchs. (Bild: Beat Lanzendorfer)

FUSSBALL. Der FC Bazenheid hat am 4. Juli sein Vorbereitungsprogramm für die am 20./21. August beginnende Meisterschaft aufgenommen. Mittlerweile haben die Spieler sechs Trainings in den Beinen – es stehen wöchentlich drei Einheiten an.

Wil U20 als erster Test

Am letzten Samstag absolvierten die Alttoggenburger ihren ersten Test gegen den Wiler Nachwuchs und wussten in der IPG-Arena über weite Strecken zu gefallen. Christoph Gebert brachte die Gäste schon nach drei Minuten in Führung. In der Folge wäre der Ausbau des Vorsprungs möglich gewesen, die Bazenheider vergaben aber gute Chancen teilweise fahrlässig. Dank spielerischer Vorteile war der knappe Vorsprung zur Pause jedoch gerechtfertigt.

Alleingang von Titaro

Nach dem Wechsel kam das Heimteam besser zur Geltung und hielt das Geschehen nun offen. Kurz nach Ablauf einer Stunde fiel sogar der Ausgleich. Titaro liess die Bazenheider Abwehr schlecht aussehen, setzte sich gegen vier Gegenspieler durch, düpierte auch Schlussmann Marlon Recine und schloss zum 1:1 ab. Es folgte die besten Phase des U20-Teams, das es allerdings verpasste, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Zum Ende hin besannen sich die Bazenheider wieder ihrer Qualitäten und erzielten noch zwei Tore zum letztlich nicht unverdienten Erfolg. Zuerst war es Sven Düring, der in der 88. Minute vorher Verpasstes nachholte und zum 2:1 traf. Bereits in der Nachspielzeit war es Perri, der mit dem 3:1 den Schlusspunkt markierte. Bazenheid wusste gegen den Oberklassigen (2. Liga inter) zu gefallen und legte eine gute Frühform an den Tag. Einziges Ärgernis war die gelb-rote Karte von Rückkehrer Cakir nach siebzig Minuten. Trainer Heris Stefanachi konnte dem Gesehenen positive Aspekte abgewinnen, zumal einige Akteure noch in den Ferien weilen und er mehrere Testspieler einsetzte, von denen der eine oder andere die Fähigkeiten hat, um zu einer Verstärkung zu werden. Einziges Manko: die schon in der Vergangenheit offenbarte Abschlussschwäche.

Testspiele in der Region

In den kommenden Tagen stehen weitere Testspiele auf dem Wettspielkalender, wobei Neckertal-Degersheim erstmals ins Geschehen eingreift. Der Absteiger gastiert am Mittwoch in Herisau und testet um 19.45 Uhr auf dem Sportplatz Kreckel gegen die zweite Mannschaft. Auf dem Sportplatz Waldegg kommt es gleichentags zum Derby Münchwilen – Dussnang. Hier gibt der Unparteiische das Spiel um 20 Uhr frei. Weitere Begegnungen mit Toggenburger Beteiligung folgen am Wochenende.