FUSSBALL: Dem Favoriten ein Bein gestellt

Der FC Appenzell schlägt den FC Uznach überraschend mit 4:2. Ein idealer Start in die neue Saison.

Drucken
Teilen

Die 1. Mannschaft von Uznach war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Equipe. Die Appenzeller standen zu tief und liessen sich zu weit in die eigene Hälfte drücken. So waren die Gäste nur mit Defensivarbeiten beschäftigt. In der Offensive blieben die Einheimischen jedoch relativ harmlos. Oft wehrte der 34-jährige Torhüter Martin Prekop ab oder ein Bein eines Inner­rhoder Abwehrspielers stand im Weg. Eindrücklich war die kaltblütige Chancenauswertung der Appenzeller.

In der zweiten Hälfte gelang es der Gästemannschaft, etwas höher zu stehen und die gegnerischen Angriffe bereits im Mittelfeld zu unterbinden. Uznach blieb durch Standardsituationen aber immer brandgefährlich. Mit ihren schnellen Spielern sorgten die Innerrhoder vereinzelt für Nadelstiche und das 3:0 war der Lohn für flüssig vorgetragene Konterangriffe. Mit den Anschlusstreffern der Platzherren in der Schlussviertelstunde wurde es nochmals spannend. «Aber mit der gefährlichsten Waffe an diesem Tag, den schnellen Gegenangriffen, konnten wir das Spiel glücklicherweise gewinnen», freute sich Trainer Patrik Lenzi. Auf Grund der Spielanteile hätte Uznach mehr verdient.

Pausenführung dank Effizienz

Die Gäste hatten in den ersten zehn Minuten Mühe, ins Spiel zu finden. Zweimal scheiterte Uznach in der Startphase nur knapp. In der 11. Minute schlug Shabani einen Eckball auf den weiten Pfosten und Hörler verwertete die Flanke unbedrängt zum 1:0. Appenzell verlor in der Folge die Bälle zu rasch und ermöglichte dem Gegner so immer wieder gute Chancen. In der 32. Minute legte King auf Baumann zurück, welcher mit einem Schuss aus rund 18 Metern ins weite Eck zum 2:0 für Appenzell traf. Obwohl die Appenzeller in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel fanden, dauerte es bis zur 67. Minute, bis Lars Manser mit einem Schuss von links die Führung auf 3:0 ausbauen konnte. Danach verpassten es die Gäste, den vierten Treffer zu markieren. So wurde es nach zwei Uznacher Treffern in der 74. und 86. Minute doch noch spannend. Uznach drückte nun auf den Ausgleich. In der dritten Nachspielminute verwertete dann aber Tizian Keller eine Her­eingabe von Lars Manser mit ­seinem ersten Treffer in der 1. Mannschaft zum vielumjubelten 4:2-Erfolg. Am Sonntag um 13.30 Uhr empfangen die Inner­rhoder den FC Rebstein. (mk)

FC Appenzell: Martin Prekop; Damian Moser, Andrej Hörler, Jonas Signer, Lorenz Keller, Sokol Shabani, Simon Baumann, Raphael King, Mario Breitenmoser, David Köppel, Christian Sutter

Eingewechselt: Tizian Keller, Lars Manser, Florian Dörig, Roger Fässler, Rafael Koch