Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Dem Druck standgehalten

Absteiger Kirchberg gab sich am Sonntag keine Blösse und schlägt nach einer konzentrierten Leistung Wattwil Bunt 2 auch in dieser Höhe verdient mit 8:1.
Beat Lanzendorfer
Aron Ress (rechts) bot eine starke Leistung und schoss nach der Pause drei Tore innert acht Minuten. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Aron Ress (rechts) bot eine starke Leistung und schoss nach der Pause drei Tore innert acht Minuten. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer@

toggenburgmedien.ch

Trainer Mario Leber versammelte seine Spieler nach dem Abpfiff im Kreis: «Gratuliere zum Sieg. Es sind die ersten drei Punkte, mehr nicht. Auf diesem Weg müssen wir weitermachen.» Ihm dürfte auch bewusst gewesen sein, dass der Gegner kein wirklicher Gradmesser war und dass auf die Kirchberger in den kommenden Monaten ganz andere Gradmesser zukommen.

Der 3.-Liga-Absteiger nahm die Fäden vom Anpfiff weg in die Hand und gab sie nur selten preis. Trotzdem offenbarten die Alttoggenburger auch Schwächen, die es auszumerzen gilt. In der Abwehr gab es mehr Löcher als erwartet, was es Wattwil Bunt ermöglichte, sich einige gute Chancen zu erarbeiten. Bei besserer Effizienz wäre mehr möglich gewesen. Die Offensive schoss wohl acht Tore – es hätten aber locker noch mehr sein können.

Der Auftritt macht Lust auf mehr

Mehr Kritik wäre allerdings nicht angebracht. Nach Wochen der Vorbereitung ist es nicht immer einfach, am Tag X bereit zu sein. Kirchberg ist dies aber gut gelungen und hat den Kampf angenommen. Ein solcher dürfte es werden, weil die Gegner gegen Kirchberg keine Zusatzmotivation brauchen. Speziell hervorgetan haben sich Dal Molin, der zweimal mit dem Kopf traf, und Aron Ress. Drei der vier Tore, die nach dem Seitenwechsel innert elf Minuten fielen, gehen auf sein Konto. Zufrieden zeigte sich auch Sportchef Andreas Breitenmoser: «Auch wenn wir uns auf den Sieg nicht allzu viel einbilden sollten, ist es doch schön, so in die Meisterschaft zu starten.

Matchtelegramm: FC Wattwil Bunt 2a – FC Kirchberg 1:8 (0:3) – Sportplatz Grüen­au Wattwil – 80 Zuschauer – Sr. Buchmann. Tore: 17. Bouwmeester 0:1, 23. Dal Molin 0:2, 35. Schönenberger 0:3, 47. Dal Molin 0:4, 48. Ress 0:5, 50. Ress 0:6, 56. Ress 0:7, 73. Holenstein 0:8, 84. Bollhalder 1:8. FC Kirchberg: Iten; Lang, Brändle, Wohlgensinger; Bouwmeester, Widmer; Dal Molin, Kuhn, Müller; Ress, Schönenberger. Ersatzspieler: Tasnu, Elmazi, Holenstein, Sallahu, Brägger. Trainer: Mario Leber.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.