Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Blicke auf Bazenheid gerichtet

Im Fussball 2. Liga inter startet am Wochenende die Meisterschaft der Saison 17/18. In der Gruppe 6 mit Uzwil, Wil U20 und Bazenheid spielen vier Aufsteiger.
Urs Nobel
Wenn sich so viele junge und junggebliebene Leute auf dem Sportplatz tummeln, macht das Paul Güntensberger Freude und entschädigt ihn für seinen Aufwand. (Bilder: PD)

Wenn sich so viele junge und junggebliebene Leute auf dem Sportplatz tummeln, macht das Paul Güntensberger Freude und entschädigt ihn für seinen Aufwand. (Bilder: PD)

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Die Frage, welche vor Beginn einer neuen Saison am meisten beschäftigt, ist immer jene der Favoriten auf einen möglichen Aufstieg. Im Falle der 2. Liga-inter-Gruppe 6 muss man jedoch ziemlich im Trüben fischen. Die Mannschaften kommen aus dem Kanton Zürich, Schwyz, Graubünden, Thurgau und St. Gallen. Da die Übersicht zu haben, ist in Anbetracht der verschieden gestalteten Vorbereitungen der einzelnen Vereine unmöglich. Aus diesem Grund gilt die Konzentration jenen Teams aus der Region. Dem Aufsteiger FC Bazenheid, dem FC Uzwil und dem FC Wil U20.

FC Bazenheid ist fähig, eine Rolle zu spielen

Der Bazenheider Cup hat es gezeigt. Die Zuzüge, welche die Toggenburger vollzogen haben, sind bereits integriert. Sie passen ins Team und ins System, das ihr Trainer Heris Stefanachi spielen lässt und lassen die Rücktritte und Abgänge schnell vergessen. Die Siegesmentalität aus der vergangenen Saison ist weiterhin vorhanden. Mit seiner Spielart sollte der FC Bazenheid auch in einer Liga höher erfolgreich sein. Immerhin spielte er vergangene Saison schon auf diesem Niveau. Die einzige Unsicherheit, die besteht ist, wie die Toggenburger damit zurecht kommen, wenn sie ihre erste Niederlage bezogen haben. Das wird bestimmt einmal der Fall sein. Die gute Moral im Team und der Aufstiegsschwung können aber noch eine ganze Weile anhalten. Der FC Bazenheid startet mit einem Heimspiel in die Saison. Er spielt morgen Samstat um 17 Uhr gegen den FC Freienbach.

Kader/Mutationen

MIchael Gähwiler, Rezon Ibrahimi, Bender Györky, Zoltan Farkas, Robin Früh, Tolga Cakir, Orcun Cengiz, Sven Düring, Dani Luis Ramada, Dejan Baumann, Mirco Jungblut, Christoph Gebert, Toni Perri, Mario Kuhn, Flavio De Martin, Maurin Gregorin, Kevin Gomes, Armend Musliji, Argentim Beluli, Edis Pilica, Denis Mlinaric, Diogo Gomes, Beat Schneider, Demian Titaro, Claudio Bernet.

Trainer: Heris Stefanachi, Assistent Kevin Kern. Zuzüge: Michael Gähwiler (FC Uzwil), Claudio Bernet (FC Gossau), Rezon Ibrahimi (FC Herisau), Orcun Cengiz (FC Sirnach), Mario Kuhn (FC Kirchberg), Demian Titaro (FC Wil U20), Beat Schneider (FC Turicum ZH). Abgänge: Adi Bernet, (Rücktritt), Jan Ledergerber (FC Ebnat-Kappel), Beni Dilsiz (Rücktritt), Pete Läng (Rücktritt), Jetmir Maksuti, (FC Wil, 4.Liga), Marlon Recine, (Rücktritt).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.