FUSSBALL: Auch zweites Spiel verloren

Der FC Herisau verliert gegen den FC Steinach. Nun stehen die Hinterländer auf dem letzten Platz der Tabelle.

Dominik Looser
Drucken
Teilen
Herisau (hier in einer früheren Begegnung) hat gegen den FC Steinach verloren. (Bild: Michel Canonica)

Herisau (hier in einer früheren Begegnung) hat gegen den FC Steinach verloren. (Bild: Michel Canonica)

Dominik Looser

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Im zweiten Meisterschaftsspiel der Rückrunde gastierte der FC Herisau beim FC Steinach. Beide Mannschaften verzeichneten einen nervösen Beginn der Partie und entsprechend fehlerhaft war das Passspiel auf beiden Seiten. Auf dem schwer zu bespielbaren Rasen kam in den ersten Minuten wenig Spielfluss auf und es konnten keine nennenswerten Chancen kreiert werden. Die Herisauer zeigten sich bemüht das Spiel in die Hand zu nehmen, entwickelten jedoch kaum Torgefahr vor dem Gästetorhüter. Durch Ungenauigkeiten im Passspiel kam der FC Steinach immer wieder zu gefährlichen Kontermöglichkeiten, welche aber allesamt ungenutzt blieben. Nach einem groben Foulspiel Ende der 1. Halbzeit wurde ein Steinacher des Feldes verwiesen und die Appenzeller spielten fortan mit einem Mann mehr. Die nummerische Überlegenheit konnten die Gäste in der 2. Halbzeit jedoch nicht ausnützen. Den Herisauern unterliefen zu viele Fehler im Spielaufbau und die Appenzeller wirkten in ihren Angriffsbemühungen wenig entschlossen. Der FC Steinach dagegen beschränkte sich auf das Konterspiel und stellte die Herisauer Defensive einige Male vor grössere Probleme. Nach einem ruhenden Ball kamen die Steinacher kurz vor Schluss in Unterzahl zum viel umjubelten Führungstreffer. Von den Herisauern kam keine Reaktion mehr. Kurz vor Schluss zogen die Herisauer in Sachen Platzverweise mit dem Gegner gleich. Keller musste nach der zweiten gelben Karte frühzeitig unter die Dusche. Nach einer schwachen Leistung verlieren die Herisauer auch das zweite Spiel in der Rückrunde und stehen auf dem letzten Platz der Tabelle.

Aufstellung: Rüsch, Kurzbauer, Gavrilovic, Keller L., Cengiz, Looser D., Nesci (45’ Schoch A.; 63’ Pajaziti), Keller M., Wieland (45’ Mayer), Obrist, Looser S.