Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fussball als Zeichen gegen Rassismus

Oberstufe Ebnat-Kappel
Thomas Frei
Die Ebnat-Kappeler Schüler und die Asylsuchenden lieferten sich spannende Spiele. (Bild: PD)

Die Ebnat-Kappeler Schüler und die Asylsuchenden lieferten sich spannende Spiele. (Bild: PD)

Alle Schüler der dritten Oberstufe Ebnat-Kappel mussten eine Projektarbeit machen. Amir Dacic und Thomas Frei hatten die Idee, ein Fussballturnier mit Schülern und Asylbewerbern zu organisieren. So spielten am vergangenen Samstag fünf Teams, darunter eines aus jungen asylsuchenden Männern, gegeneinander Fussball.

Da sie in ihrer Freizeit schon öfters auf dem Fussballplatz oder auf der Strasse mit den Asylbewerbern aus Ebnat-Kappel Fussball gespielt haben, beschlossen Amir und Thomas ein Turnier mit ihnen zu veranstalten, um diese Erfahrung auch mit anderen Schülern zu teilen. Die Vorbereitung lief reibungslos ab.

Um 14 Uhr trafen sich rund 25 Schüler und sechs Asylsuchende aus Eritrea und Somalia in der Mehrzweckhalle Schafbüchel, wo sie auf zwei Feldern Fussball spielten. Das Turnier verlief super und die Asylbewerber besetzten am Schluss einen starken dritten Platz. Die Rückmeldung der Schüler war sehr positiv, da es allen sehr gut gefallen hat. Das Beste war die Rückmeldung der Asylsuchenden. Sie sagten ebenfalls, dass es ihnen sehr gut gefallen habe und sie sofort kommen würden, wenn es wieder ein solches Turnier gibt. Die Preise wurden grosszügig von der St. Galler Kantonalbank gesponsert. Nach dem Turnier gab es interessante Gespräche mit den Asylsuchenden. Dort, wo Deutsch nicht mehr reichte, half man sich mit Englisch aus, damit die Kommunikation trotzdem klappte. Am Ende des Turniers räumten alle gemeinsam auf und gingen zufrieden, und glücklicherweise ohne Verletzungen, nach Hause. Für Amir und Thomas ist das Ganze noch nicht fertig. Bevor sie ihr Projekt abschliessen können, gibt es am 4. April im Schulhaus Wier in Ebnat-Kappel eine Präsentation, zu der alle Interessierten herzlich willkommen sind.

Thomas Frei

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.