FUSSBALL: Abschiedstor vom Penaltypunkt

Der FC Herisau kommt zum vierten Sieg in Folge: Beim 2:1 zu Hause gegen Abtwil-Engelburg treffen Goalie Stefan Gysi in der ersten Halbzeit und der beste Saisonschütze Orcun Cengiz kurz vor Schluss. Intensiv gelaufen wird schon im voraus.

Lukas Pfiffner
Merken
Drucken
Teilen
Stürmer Orcun Cengiz, Herisaus Siegestorschütze, behauptet sich am Ball. (Bilder: pf)

Stürmer Orcun Cengiz, Herisaus Siegestorschütze, behauptet sich am Ball. (Bilder: pf)

FUSSBALL. Als Besonderheiten waren im zweitletzten Herisauer Heimspiel der Saison gleich mehrere Dinge einzustufen. Die ungewohnte Ansetzung am Sonntagnachmittag war dem Sponsorenlauf geschuldet, der im Vorfeld stattfand. Für einmal lief die Matchuhr wenigstens in der ersten Halbzeit auf dem Ebnet in bester Eishockeymanier rückwärts. Und der vor dem Spiel verabschiedete Herisauer Torhüter Stefan Gysi durfte nach einer halben Stunde zum Handspenalty anlaufen – er verwandelte diesen zum Ausgleich.

Cengiz zum neuntenmal

Dass der Herisauer 2:1-Siegestreffer 16 Minuten vor Schluss nach Corner Nescis durch einen sehenswerten Kopfball von Orcun Cengiz fiel, war dann nicht aussergewöhnlich: Der Stürmer ist eine der wenigen Konstanten in dieser Mannschaft, für die in der Meisterschaft 2015/16 bereits über 30 Spieler aufgelaufen sind. Auf das Saisonkonto des 21-Jährigen gehen nun neun Treffer. «Die erste Halbzeit war zu wenig gut, am Schluss verdienten wir die drei Punkte.»

Abtwil vergibt Penalty

Ein unbeschwertes Kehrausspiel stellte das Aufeinandertreffen mit Abtwil nicht dar, obwohl die St. Galler durch die Niederlage Flawils nicht mehr auf einen Abstiegsplatz zurückfallen können. Auf und neben dem Platz war Ehrgeiz lautstark zu spüren, bei den Trainern beiderseits auch Verzweiflung. Sowohl Herisau als auch Abtwil nützten die im Mittelfeld gewährten Räume und die Chancen schlecht. Die Gäste, die zuletzt in drei Partien ohne Tor geblieben waren, führten nach 18 Minuten durch Messmer, der sich im Zweikampf mit Höhener freilich an der Grenze der Regularität durchgesetzt hatte. Der gleiche Spieler schoss kurz nach der Pause einen Penalty nach Handspiel Kellers deutlich neben das Tor.

«Ich mag dann schon wieder»

In den Stunden vor der Partie hatten die Spieler der übrigen Aktivmannschaften, der Junioren- und Seniorenabteilung auf der Zielgeraden der Leichtathletikbahn ihre Runden absolviert, um Geld von Sponsoren und «Göttis» zu erlaufen. Der Anlass diente nicht nur der Mittelbeschaffung, sondern stellte auch ein Treffen der grossen FC-Familie dar. Die 2.-Liga-Mannschaft wird den Sponsorenlauf während des Trainings heute Montag hinter sich bringen. «Ja, ja, ich mag dann schon wieder», meinte Cengiz nach der intensiv geführten Partie lächelnd.

Herisau – Abtwil-Engelburg 2:1 (1:1) Ebnet. - 110 Zuschauer. – Sr. Muniain. Tore: 18. Messmer 0:1. 29. Gysi (Handspenalty) 1:1. 74. Cengiz 2:1. Herisau: Gysi; S. Looser (67. F. Wieland), Keller, Tasdelen, Höhener; Nesci, Pozhari (67. Thaqi), D. Looser (80. Ümit), Hadjadj; Puopolo, Cengiz. Abtwil: K. Forster; F. Klarer, Abgottspon, S. Klarer, Gehrig; Gröli, Nef, Koller, Preniqi (61. Jenni); Messmer (67. Menet), N. Forster. Bemerkungen: 50. Messmer verschiesst Handspenalty. Verwarnungen: 61. Pozhari (Reklamieren), 68. Nef (Foul), 76. F. Klarer (Foul), 89. Tasdelen (Foul), 90. S. Klarer (Reklamieren, anschliessend Platzverweis nach der zweiten Verwarnung).

Diesmal geht es um Distanzen: FCH-Junioren am Sponsorenlauf.

Diesmal geht es um Distanzen: FCH-Junioren am Sponsorenlauf.