Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: 163 Teams am Grümpeli

Das alljährliche Turnier des FC Appenzell lockte auch dieses Wochenende viele Fussballbegeisterte nach Appenzell.
Von Freitag bis Sonntag, morgens bis abends: Es ist immer etwas los am Grümpeli. (Bild: Jonas Manser)

Von Freitag bis Sonntag, morgens bis abends: Es ist immer etwas los am Grümpeli. (Bild: Jonas Manser)

Shorts, Nockenschuhe, Schienbeinschoner und Trikot: die Appenzeller Tracht vom vergangenen Wochenende. Zum 57. Mal fand das traditionelle «Grümpeli Appezöll» auf dem Sportplatz Ziel statt. «Alles funktioniert reibungslos, das Wetter stimmt», erfreut sich OK-Präsident Sepp Moser. Mit 163 wetteifernden Mannschaften aus der ganzen Schweiz ist das vom FC Appenzell organisierte Fussballfest eines der grössten des Landes.

«Einige Mannschaften spielen bereits seit drei Generationen am Grümpeli mit», sagt Moser. Der Grossanlass habe einen festen Platz im Terminkalender für Kinder und Erwachsene. Auswärtige Mannschaften aus Basel, Bern oder Solothurn verbinden den Anlass mit einem Ausflug ins Appenzellerland und bleiben das ganze Wochenende über in Appenzell. Die gesamte Infrastruktur des Grümpelis liegt sehr zentral, nennt Moser einen der Vorzüge des Grümpelis in Appenzell.

Volles Programm von morgens bis abends

«Wir sind dankbar für die Toleranz der Nachbarn», so Moser. Das Programm laufe zum Teil bis drei Uhr morgens und könne teilweise ziemlich laut werden. Auch wenn der Anlass viel von den Mitgliedern und Helfern abverlange, sei der FC Appenzell stolz auf den grossen Event. Grümpelturniere hätten mittlerweile oft mit abnehmenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen.

Das Grümpeli habe damit keine Probleme, was ein Beweis für den guten Ruf in der Grümpeli-Szene sei, sagt Moser. Das Turnier sei für den FC Appenzell auch finanziell sehr wichtig: Der gesamte über das Wochenende eingenommene Erlös werde für die Juniorenförderung des Clubs verwendet.

Jonas Manser

jonas.manser@appenzellerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.