Für Spitzenränge reichte es nicht

Drucken
Teilen

Motorradsport Weder die Motocross- noch die Supermoto-Piloten aus der Region Wil und Toggenburg konnten an ihren beiden letzten Rennen Spitzenränge einfahren. Das beste Resultat er­zielte Yanick Raschle aus Bächli-Hemberg am FMS-Motocross in Ederswiler. Als Vierter verpasste er das Podest im Yamaha-Cup denkbar knapp. Dominic Staub aus Ganterschwil fuhr in der Kategorie mit dem seltsamen Namen Lites (vergleichbar mit den Nationalen im SAM) auf den 17. Platz. Die Wilerin Laura Strever beendete das Rennen der Frauen im 21. Rang. Die Supermoto-Fahrer starteten auf dem Rundkurs von Lignières NE. Randy Götzl (Mogelsberg) wurde Achter der Prestigeklasse. Jeweils Neunte wurden Yanick Raschle (Bächli-Hemberg/Promo) und Marco Kähli (Zuzwil/Quad International). Armin Hehli aus Mogelsberg erreichte den 11. Platz bei den Senioren. (pd)