Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Für FC Appenzell wäre mehr möglich gewesen

Fussball Die 3.-Liga-Fussballer des FC Appenzell konnten sich gegenüber der Vorwoche steigern, boten aber wiederum kein besonders gutes Spiel. Obwohl ein Unentschieden möglich gewesen wäre, gewannen die etwas besseren Rheintaler nicht unverdient. Für Trainer Patrick Lenzi war es unerklärlich, dass seine Mannschaft Mühe bekundete, ins Spiel zu finden. In den ersten Minuten gelang es den Innerrhodern nicht, Ball und Gegner laufen zu lassen. In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft ein besseres Spiel und erarbeitete sich einige gute Torchancen, die aber nicht verwertet wurden. Dass man nach einem Torerfolg noch konzentrierter weiterspielen muss, vernachlässigten die Innerrhoder gleich zweimal.

Viele knapp vergebene Chancen

In der 25. Minute gingen die Appenzeller etwas überraschend in Führung, als Lars Manser mit einem schönen Pass Simon Baumann bediente, welcher zum 1:0 traf. Nur 60 Sekunden später erzielte Bernhard Allgäuer für die Rheintaler den Ausgleich. Nach 31 Minuten gerieten die Gäste aus etwas abseitsverdächtiger Position durch denselben Torschützen mit 1:2 in Rückstand. Es folgte von beiden Seiten eine Partie knapp vergebener Chancen. Eine Viertelstunde vor Schluss lancierte Sokol Shabani den in der Mitte in Stellung gelaufenen Jonas Signer, der das 2:2 erzielte. Nur drei Minuten später gewannen die Rheintaler einen Zweikampf und Bernhard Allgäuer traf zum dritten Male. Als in der 84. Minute David Köppel den eingewechselten Fabien Koller bediente, konnte der einheimische Torhüter mit einer Fussabwehr diese schöne Chance noch klären und Appenzell konnte die 2:3-Niederlage nicht mehr verhindern. (mk)

Appenzell spielte mit: Martin Prekop; Mike Ulmann, Florian Dörig, Raphael Breu (ab 46. Min. Silvano Eberle), Marvin Schneider (ab 81. Min. Dimitri Wyss), Sokol Shabani (ab 81. Min. Roger Fässler), Simon Baumann (ab 77. Min. Fabian Koller), Jonas Signer, Christoph Sutter (ab 46. Min. David Köppel), Lars Manser, Rafael Koch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.