Fünf Gänge zubereiten

WATTWIL. Bei der Barbecue-Weltmeisterschaft in Schweden geht es für die Teams darum, auf dem Grill mehrere Gänge zuzubereiten. Wichtig ist, dass jeder Gang zu einer gewissen Zeit der Jury zur Bewertung vorgelegt werden muss.

Drucken
Teilen

WATTWIL. Bei der Barbecue-Weltmeisterschaft in Schweden geht es für die Teams darum, auf dem Grill mehrere Gänge zuzubereiten. Wichtig ist, dass jeder Gang zu einer gewissen Zeit der Jury zur Bewertung vorgelegt werden muss. Für die Zubereitung steht den Teams, die zwischen zwei und sechs Personen umfassen, ein Warenkorb zur Verfügung. Sie dürfen nur diese Zutaten verwenden, dazu eigene Kräuter, Gewürze und Würzmischungen.

Bereits vor dem Wettkampf ist bekannt, dass die Teams einen Gang mit Fisch und ein Poulet zubereiten müssen. Weiter gehören zum Programm Sparerips. Quasi als Königsdisziplinen stehen Brisket, also grillierte Rinderbrust, sowie Schweineschulter, die als Pullet Pork serviert wird, auf dem Wettkampfprogramm. Beide Stücke müssen während mehr als einem halben Tag auf dem Feuer sein. Das Brisket wird aufgeschnitten, das Pulled Pork wird entlang den Fasern auseinandergezupft, was dem Fleisch seinen Namen gab. Als letzte Disziplin wird ein Dessert verlangt.

Anders als bei Barbecue-Wettkämpfen in der Schweiz steht an der Weltmeisterschaft in Schweden das Fleisch im Vordergrund. Beilagen, Saucen oder Dekorationen sind nicht gewünscht, angerichtet wird der Gang jeweils auf einem Teller, der mit Salat oder Petersilie ausgelegt ist. (sas)

Aktuelle Nachrichten