Führung verschenkt

Die erste Frauenmannschaft der Appenzeller Bären verliert nach gutem Start gegen Volley Uzwil.

Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Zu Beginn des ersten Satzes punkteten die Bärinnen mit guten Aufschlägen und Angriffen und gingen mit 12:4 in Führung. Nach dem zweiten Time-out von Uzwil konnten die Gegnerinnen durch gute Spielzüge ihren deutlichen Rückstand aufholen und entschieden sogar den ersten Satz mit der Minimaldifferenz von zwei Punkten für sich.

Stark gestartet

Die Enttäuschung der Bärinnen war zu spüren. Trotzdem starteten sie mit grosser Motivation in den zweiten Satz. Sie kämpften am Satzanfang um jeden Punkt. Das Kopf-an-Kopf-Rennen endete aber bereits nach wenigen Punkten, und die Bärinnen fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Somit mussten sie auch den zweiten Satz mit 25:17 an Uzwil abgeben.

Uzwil zieht vorbei

Im dritten Satz fing sich das Team um Kapitän Stefanie Messmer, es dominierte am Anfang des Satzes erneut. Trotz guter Spielzügen, konstanter Aufschlägen und der guten Stimmung konnten sie auch den dritten Satz knapp nicht gewinnen. Volley Uzwil konnte den Rückstand wieder aufholen und an Appenzell vorbeiziehen. Mit 25:22 verloren die Innerrhoderinnen auch den dritten Satz knapp. (tm)

Appenzeller Bären – Volley Uzwil 0:3 (23:25, 17:25, 22:25) Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Daria Hörler, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Lara Leopold, Sara Riesen, Madeleine Ruef, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger.